• IT-Karriere:
  • Services:

MIPS stellt neue Mikroarchitektur vor

MIPS32 24K als Basis für künftige Embedded-Systeme

MIPS Technologies hat mit MIPS32 24K eine neue flexible Mikroarchitektur für SOC-Designs (System on a Chip) vorgestellt. MIPS32 24K soll die Basis für künftige Produkte von MIPS darstellen, die neben hoher Performance bei geringem Stromverbrauch vor allem verminderte Fertigungskosten nach sich ziehen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Möglich werde dies durch die hohe Flexibilität der Chips, die es Entwicklern erlaubt, Funktionen statt in Hardware nun in Software zu integrieren. Damit sei es möglich, die Chips mit zusätzlichen Funktionen auszustatten, ohne dass zusätzliche Kosten für neue Masken ausgeben zu müssen. Dabei soll die neue Architektur auch für kommende Herstellungsprozesse gerüstet sein und so über die aktuellen 0,13 Mikron hinaus skalieren.

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Dabei zielt die MIPS32-24K-Mikroarchitektur vor allem auf Embedded-Geräte wie Set-Top-Boxen oder digitale Fernseher ab.

Die Chips verfügen über eine achtstufige Pipeline und laufen bei Fertigung in einem 0,13-Mikron-Prozess im schlechtesten Fall mit 400 bis 550 MHz. Eine Hardware-basierte Unterstützung für kohärente Caches soll zudem den Einsatz mehrerer Prozessoren in einem System erlauben. Darüber hinaus soll die neue Architektur kompatibel zur Standard-MIPS32-Architektur sein, so dass bestehende Software auch auf der neuen Architektur genutzt werden kann.

Erste Derivate auf Basis der MIPS32-24K-Mikroarchitektur will MIPS im vierten Quartal an Kunden ausliefern. Ab dem ersten Quartal 2004 will man die Architektur dann generell zur Lizenzierung anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 9,99€
  2. (-66%) 16,99€
  3. 19,99
  4. (-70%) 5,99€

Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

    •  /