Abo
  • Services:
Anzeige

Seagate liefert wieder eigene Notebook-Festplatten

Momentus-Serie mit 5.400 Umdrehungen pro Minute und optionalem 8-MByte-Cache

Nachdem Seagate seit 1998 keine Notebook-Festplatten mehr angeboten hat, steigt der Hersteller nun wieder in den Markt ein. Anstatt Modelle mit den noch üblichen 4.200 Umdrehungen pro Minute einzuführen, bietet Seagate gleich 2,5-Zoll-Notebook-Festplatten mit 5.400 Umdrehungen an, die trotz der höheren Umdrehungsgeschwindigkeit nicht mehr Energie benötigen sollen.

Die Momentus getaufte Produktlinie wird bereits an Notebook-Hersteller wie Acer und HP ausgeliefert. Die neuen Festplatten sollen durch Seagates patentierten, flüssig gelagerten SoftSonic-Motor und die QuietStep-Ramp-Load-Technik - welche den Kopf sicher abseits der Platte parkt und schnell zwischen aktivem und Stand-by-Modus der Schreib-/Leseköpfe hin- und herwechseln kann - sehr leise und robust sein. Die Momentus-Festplatten vertragen Seagate zufolge im Betrieb Erschütterungen bis zu 225 G und sollen damit zu den robustesten Laufwerken des Marktes zählen. Seagate bietet Modelle mit und ohne 8-MByte-Cache an.

Anzeige

Im Vergleich zu einer heutigen normalen 4.200 U/Min-Notebook-Festplatte sollen die Momentus-Platten eine 12 Megabyte große Excel-Datei 47 Prozent schneller öffnen, ein 170 Megabyte großes Verzeichnis 30 Prozent schneller kopieren und Windows XP 47 Prozent schneller herunterfahren können. Mit der 8-Megabyte-Cache-Option seien die Laufwerke zudem um bis zu weitere 15 Prozent schneller, verspricht Seagate.

Die Momentus ist in Größen mit 20 und 40 Gigabyte verfügbar und speichert die Daten auf eine Datenscheibe. 1998 waren es übrigens noch Notebook-Festplatten mit maximal 4 GByte Speicherkapazität, die Seagate anbot. OEM-Kunden sollen bereits mit den neuen schnellen Momentus-Notebook-Festplatten beliefert werden. Seagate kommt damit dem Hersteller Fujitsu zuvor, der schon im Mai 2003 Notebook-Festplatten mit der höheren Umdrehungsgeschwindkeit und deutlich höheren Kapazitäten ankündigte, aber ab Ende Juni 2003 erst einmal nur Muster an seine Kunden liefern wollte.

Dass Seagate 2,5-Zoll-Platten entwickelt, ist nicht ganz neu, denn der Hersteller hatte bereits im Mai 2003 angekündigt, im Jahr 2004 mit 2,5-Zoll-Festplatten für Server auf den Markt kommen zu wollen.


eye home zur Startseite
bhe 31. Jul 2003

Die Meldung ist ja schon 6 Wochen alt, inzwischen sollten diese Festplatten also schon in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  2. w11k GmbH, Esslingen am Neckar
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. 12,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  2. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  3. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  4. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  5. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  6. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  7. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  8. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  9. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  10. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Habe noch nie verstanden...

    sofries | 13:08

  2. Re: Autos brauchen keinen extra Ton

    Vögelchen | 13:07

  3. Schneller?

    Phantom | 13:04

  4. Re: Zielgruppe?

    Dwalinn | 13:03

  5. Re: "Ohne Smart Funktion" ist für mich ein Kaufgrund

    forenuser | 12:53


  1. 11:53

  2. 11:26

  3. 11:14

  4. 09:02

  5. 17:17

  6. 16:50

  7. 16:05

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel