• IT-Karriere:
  • Services:

Tri-Band-Handy mit Farb-Display von Nokia (Update)

Nokia 3100 mit MMS-Unterstützung und XHTML-Browser; Gaming-Cover als Zubehör

Nokia kündigte mit dem 3100 ein Tri-Band-Mobiltelefon an, für das Außenschalen als Zubehör speziell für Handy-Spiele angeboten werden. Diese "Gaming-Cover" unterstützen Lichteffekte, die im Rhythmus von Klingeltönen, Spielaktionen, Benachrichtigungssignalen und anderen Telefonfunktionen durch die transparenten Cover blinken. Das Gerät soll im dritten Quartal 2003 auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia 3100
Nokia 3100
Eine 4-Wege-Steuertaste erleichtert die Bedienung des Nokia 3100, das in den drei GSM-Netzen mit 900, 1.800 und 1.900 MHz sowie im GPRS-Netz arbeitet. Alle Informationen erscheinen auf einem Farb-Display mit einer Auflösung von 128 x 128 Bildpunkten und 4.096 Farben.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Dynamit Nobel Defence GmbH, Leipzig

Das 85 Gramm wiegende Gerät enthält die Java-Spiele Snake EX2, Bowling und Beach Rally. Weitere Java-Applikationen sollen sich nachinstallieren lassen. Auch animierte Bildschirmschoner gehören zum Lieferumfang. Über einen XHTML-Browser kann das 42,8 x 101,8 x 19,6 mm messende 3100 zahlreiche Internet-Inhalte anzeigen. Über eine Freisprechenfunktion kann man auch damit telefonieren, ohne sich das Gerät ans Ohr halten zu müssen.

Bei Nokia scheint es leider zur Gewohnheit zu werden, äußerst ungenaue Angaben zu den Akkulaufzeiten anzugeben, so dass die Aussagekraft derartiger Zahlen gen Null tendiert. So nennt Nokia eine maximale Gesprächszeit von 2 bis 6 Stunden und eine Stand-by-Zeit von 7 bis 17 Tagen. Zubehör lässt sich über die PopPort-Schnittstelle anschließen.

Fun-Camera
Fun-Camera
Nokia will das 3100 im dritten Quartal 2003 für einen Preis von 200,- bis 250,- Euro ohne Mobilfunkvertrag auf den Markt bringen. Die Gaming-Cover gehören nicht zum Lieferumfang und werden von Nokia separat als Sonderzubehör verkauft.

Als weiteres Zubehör stellte Nokia eine Fun-Camera mit Blitz und 8 MByte Speicher und ein Radio-Headset für das 3100 vor, nannte aber noch keine Preise. Auch dieses Zubehör soll im dritten Quartal 2003 erscheinen.

Update vom 17. Juni 2003 um 10:20 Uhr:
Nokia hat den geplanten Verkaufspreis des 3100 genannt, so dass der Meldungstext entsprechend geändert wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (1TB für 41,65€, 5TB für 92,65€)
  2. (u. a. Hitman 3 - Epic Games Store Key für 34,49€, Medieval Dynasty für 8,99€)
  3. 2.449,00€
  4. gratis (bis 22.04.)

Choky 16. Jun 2003

Finde ich nicht schlecht, da kann man auf Party das Handy blinken lassen.

hiTCH-HiKER 16. Jun 2003

...


Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /