Abo
  • Services:

WLAN-Markt mit dreistelligem Wachstum in 2002

Hersteller profitierten weniger dank gleichzeitigem Preisverfall

Laut den Marktforschern von Gartner Dataquest ist die weltweite Auslieferung von WLAN-Hardware im Jahr 2002 im Vergleich zum Vorjahr um 120 Prozent gewachsen. Waren es 2001 noch 8,9 Millionen ausgelieferte Geräte, verkauften die Hersteller 2002 schon 19,5 Millionen WLAN-Produkte. Da Letztere jedoch dank der steigenden Anbieterzahl und der größeren Konkurrenz gleichzeitig deutlich im Preis sanken, fiel die Umsatzsteigerung mit 29 Prozent nicht ganz so stark aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei den weltweit durch Endkunden erwirtschafteten Umsätzen mit WLAN-Hardware ist Cisco (13,9 Prozent Marktanteil, 302.9 Millionen US-Dollar) laut Gartner Dataquest im Jahr 2002 seine Position als Nummer 1 im WLAN-Markt an Linksys (14,1 Prozent Marktanteil, 306.4 Millionen US-Dollar) losgeworden und somit auf den zweiten Platz verdrängt worden. Der in Europa weniger bekannte Hersteller Buffalo Technology liegt mit 9,2 Prozent und 200,7 Millionen US-Dollar an dritter Stelle vor D-Link (8 Prozent, 174,5 Millionen US-Dollar). An fünfter Stelle folgt Proxim mit 7,9 Prozent und 172,3 Millionen US-Dollar. Insgesamt wurden laut Gartner 2002 von Endkunden 2.177,7 Millionen US-Dollar in WLAN-Hardware umgesetzt (Vorjahr: 1.689,9 Millionen US-Dollar), von denen 46,9 Prozent (1.021,1 Millionen US-Dollar) auf diverse Hersteller entfallen und der Großteil auf die oben genannten fünf.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Auch bei der Zahl der weltweit ausgelieferten WLAN-Produkte ist LinkSys mit 14,6 Prozent und 2.860.000 Stück an erster Stelle platziert. D-Link folgt mit 9,6 Prozent und 1.881.800 Stück an zweiter Position. Buffalo (9,5 Prozent, 1.857.900 Stück) folgt an dritter, Symbol Technologies (9 Prozent, 1.741.000 Stück) an vierter und Proxim (8,9 Prozent, 1.7620.200 Stück) an fünfter Stelle. Die restlichen 48,5 Prozent, also insgesamt 9.495.400 Stück, verteilen sich auf nicht näher genannte Hersteller. Insgesamt wurden im Jahr 2002 rund 19.598.100 WLAN-Produkte verkauft, so Gartner.

Da Cisco im März 2003 angekündigt hatte, Linksys zu erwerben und somit im wachstumsstarken Endkunden- sowie Klein- und Heimbüro-Markt wieder aktiv zu werden, wird es im laufenden Jahr 2003 für andere Hersteller deutlich schwieriger, eine marktführende Position zu erreichen. Gartner erwartet, dass Cisco den Vertrieb der Linksys-Produkte auf Telekommunikations-Provider ausweiten wird, die Paketangebote für ihre Breitbanddienste schnüren wollen.

Weitere Statistiken über den WLAN-Markt nennt der Gartner-Dataquest-Report "Wireless LAN Equipment: Worldwide, 2002", den das Marktforschungsunternehmen interessierten Unternehmen zum Kauf anbietet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149€ (Bestpreis!)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)
  4. ab 399€

Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /