• IT-Karriere:
  • Services:

Angetestet: GeForceFX 5900 Ultra gegen Radeon 9800 Pro

Als Spiel mit einer etwas moderneren 3D-Engine haben wir zum Shooter Unreal Tournament 2003 und einem zum zuverlässigen Testen notwendigen Benchmark-Tool der US-Hardware-Website HardOCP gegriffen. Dieses testet die verschiedenen mehr oder weniger aufwendigen Kampfarenen, woraus wir uns die recht ansprechende "Antalus" ausgesucht und die Mittelwerte herausgepickt haben. Während bei 1.024 x 768 Bildpunkten ohne Kantenglättung alle Karten sehr nahe beieinander liegen, ändert sich dies bei den Auflösungen mit 1.280 x 1.024 und 1.600 x 1.200 Bildpunkten - hier liegen GeForceFX 5800 Ultra und GeForceFX 5900 Ultra beide etwas (1.280 x 1.024) bis deutlich (1.600 x 1.200) über der Radeon-Konkuzrrenz, wofür die höhere Taktrate beider Grafikprozessoren verantwortllich sein dürfte.

UT 2003 bei 1.024 x 768 Bildpunkten (rot: mit 4-Sample-AA u. 8xAF)
UT 2003 bei 1.024 x 768 Bildpunkten (rot: mit 4-Sample-AA u. 8xAF)
UT 2003 bei 1.280 x 1.024 Bildpunkten (rot: mit 4-Sample-AA u. 8xAF)
UT 2003 bei 1.280 x 1.024 Bildpunkten (rot: mit 4-Sample-AA u. 8xAF)
UT 2003 bei 1.600 x 1.200 Bildpunkten (rot: mit 4-Sample-AA u. 8xAF)
UT 2003 bei 1.600 x 1.200 Bildpunkten (rot: mit 4-Sample-AA u. 8xAF)

Der Unterschied zwischen den beiden GeForceFX-Ultra-Karten ist dabei nur gering. Schaltet man 4-Sample-Anti-Aliasing mit 8fach anisotrophischer Filterung (für schärfere Texturen) hinzu, wendet sich das Blatt etwas: Bis 1.280 x 1.024 Bildpunkte liegt die GeForceFX 5900 Ultra etwas bis kaum vor der Radeon 9800 Pro, während bei 1.600 x 1.200 die Radeon 9800 Pro einen hauchdünnen Vorsprung hat. Dennoch sind alle Karten mit ihrer Leistung bei aktivierter Kantenglättung sowie aktivierter anisotrophischer Filterung bei der noch eher unüblichen Spieleauflösung von 1.600 x 1.280 Bildpunkten nicht schnell genug, um ein ruckelfreies UT-2003-Spiel bei hoher Detailstufe zu gewährleisten. Auch wenn Nvidia die Werbetrommel für die hohe Auflösung rührt, ist dies im Moment bei allen Karten eher für aktuelle bis ältere Titel zu verstehen anstatt für kommende Titel wie Doom 3. Obwohl in UT2003 die GeForceFX 5900 Ultra in UT 2003 etwas besser zu liegen scheint, ist anzumerken, dass in den verschiedenen Arenen mit ihren unterschiedlichen Detailstufen mal der einen, mal der anderen Architektur ein Vorteil verschafft wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Angetestet: GeForceFX 5900 Ultra gegen Radeon 9800 ProAngetestet: GeForceFX 5900 Ultra gegen Radeon 9800 Pro 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55CX9LA 120Hz für 1.359€, Samsung Galaxy A51 128GB für 245€)
  2. gratis
  3. (u. a. i-tec Adapterkabel USB-C > HDMI 4K/60Hz 1,5m für 12,99€, i-tec MySafe USB 3.0 Easy...

Caleb 07. Okt 2003

noch ein vergleich, wo die gainward 1200 knapp besser abschneidet als eine 9800... http...

xoic 07. Okt 2003

Wenn Gainward nun noch R9800-Karten bauen würde, wäre alles in Butter ... :)

Caleb 07. Okt 2003

lest euch mal folgenden vergleich von k-hardware.de durch... dann werdet ihr feststellen...

X-1-ALPHA 13. Aug 2003

Fast jeder aber nur wenn du Vertikale Syncronisation aus stellst das heißt nämlich das...

Jocholus 11. Aug 2003

eigentlich kein Problem so mit den fps, nur welcher Monitor zeigt mir das bei hohen...


Folgen Sie uns
       


Surface Duo - Fazit

Das Surface Duo ist Microsofts erstes Smartphone seit Jahren - und ein ungewöhnliches dazu. Allerdings ist das Gerät in Deutschland viel zu teuer.

Surface Duo - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /