Angetestet: GeForceFX 5900 Ultra gegen Radeon 9800 Pro

Als Spiel mit einer etwas moderneren 3D-Engine haben wir zum Shooter Unreal Tournament 2003 und einem zum zuverlässigen Testen notwendigen Benchmark-Tool der US-Hardware-Website HardOCP gegriffen. Dieses testet die verschiedenen mehr oder weniger aufwendigen Kampfarenen, woraus wir uns die recht ansprechende "Antalus" ausgesucht und die Mittelwerte herausgepickt haben. Während bei 1.024 x 768 Bildpunkten ohne Kantenglättung alle Karten sehr nahe beieinander liegen, ändert sich dies bei den Auflösungen mit 1.280 x 1.024 und 1.600 x 1.200 Bildpunkten - hier liegen GeForceFX 5800 Ultra und GeForceFX 5900 Ultra beide etwas (1.280 x 1.024) bis deutlich (1.600 x 1.200) über der Radeon-Konkuzrrenz, wofür die höhere Taktrate beider Grafikprozessoren verantwortllich sein dürfte.

UT 2003 bei 1.024 x 768 Bildpunkten (rot: mit 4-Sample-AA u. 8xAF)
UT 2003 bei 1.024 x 768 Bildpunkten (rot: mit 4-Sample-AA u. 8xAF)
UT 2003 bei 1.280 x 1.024 Bildpunkten (rot: mit 4-Sample-AA u. 8xAF)
UT 2003 bei 1.280 x 1.024 Bildpunkten (rot: mit 4-Sample-AA u. 8xAF)
UT 2003 bei 1.600 x 1.200 Bildpunkten (rot: mit 4-Sample-AA u. 8xAF)
UT 2003 bei 1.600 x 1.200 Bildpunkten (rot: mit 4-Sample-AA u. 8xAF)

Der Unterschied zwischen den beiden GeForceFX-Ultra-Karten ist dabei nur gering. Schaltet man 4-Sample-Anti-Aliasing mit 8fach anisotrophischer Filterung (für schärfere Texturen) hinzu, wendet sich das Blatt etwas: Bis 1.280 x 1.024 Bildpunkte liegt die GeForceFX 5900 Ultra etwas bis kaum vor der Radeon 9800 Pro, während bei 1.600 x 1.200 die Radeon 9800 Pro einen hauchdünnen Vorsprung hat. Dennoch sind alle Karten mit ihrer Leistung bei aktivierter Kantenglättung sowie aktivierter anisotrophischer Filterung bei der noch eher unüblichen Spieleauflösung von 1.600 x 1.280 Bildpunkten nicht schnell genug, um ein ruckelfreies UT-2003-Spiel bei hoher Detailstufe zu gewährleisten. Auch wenn Nvidia die Werbetrommel für die hohe Auflösung rührt, ist dies im Moment bei allen Karten eher für aktuelle bis ältere Titel zu verstehen anstatt für kommende Titel wie Doom 3. Obwohl in UT2003 die GeForceFX 5900 Ultra in UT 2003 etwas besser zu liegen scheint, ist anzumerken, dass in den verschiedenen Arenen mit ihren unterschiedlichen Detailstufen mal der einen, mal der anderen Architektur ein Vorteil verschafft wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Angetestet: GeForceFX 5900 Ultra gegen Radeon 9800 ProAngetestet: GeForceFX 5900 Ultra gegen Radeon 9800 Pro 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Caleb 07. Okt 2003

noch ein vergleich, wo die gainward 1200 knapp besser abschneidet als eine 9800... http...

xoic 07. Okt 2003

Wenn Gainward nun noch R9800-Karten bauen würde, wäre alles in Butter ... :)

Caleb 07. Okt 2003

lest euch mal folgenden vergleich von k-hardware.de durch... dann werdet ihr feststellen...

X-1-ALPHA 13. Aug 2003

Fast jeder aber nur wenn du Vertikale Syncronisation aus stellst das heißt nämlich das...

Jocholus 11. Aug 2003

eigentlich kein Problem so mit den fps, nur welcher Monitor zeigt mir das bei hohen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rocket 1
3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt

Eine der interessantesten Crowdfunding-Kampagnen für 3D-Drucker seit Jahren lässt einige wichtige Fragen offen.
Von Elias Dinter

Rocket 1: 3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show 15 mit Personenerkennung kommt im Februar
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show 15 mit Personenerkennung kommt im Februar

    Mit dem Echo Show 15 will Amazon smarte Displays neu erfinden. Der Alexa-Neuling soll auf eine Nutzung durch mehrere Personen hin optimiert sein.

  2. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  3. Tesla Gigafactory Berlin: Brandenburgs Regierung sieht Wasserversorgung gesichert
    Tesla Gigafactory Berlin
    Brandenburgs Regierung sieht Wasserversorgung gesichert

    Der Wasserverband sieht die Trinkwassermenge durch die geplante Tesla-Fabrik in Gefahr, die Landesregierung sieht das anders.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • Roccat Gaming-Tastatur 105€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate Deals (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /