• IT-Karriere:
  • Services:

Auch Transcend bringt USB-Stick mit integriertem MP3-Player

JetFlash vereint MP3-Player, Diktiergerät und Datenspeicher

Der Speicherhersteller Transcend bietet mit seinem JetFlash nun ebenfalls einen der immer beliebteren USB-Flash-Speicher mit integriertem MP3-Player. Der 25 Gramm leichte Datenspeicher kann nicht nur mit beliebigen Daten gefüllt werden und MP3- sowie WMV-Dateien abspielen, sondern auch als Diktiergerät genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Einzelne, markierte Abschnitte eines Soundtracks sollen sich zudem mit einer "AB-Funktion" wiederholt abspielen lassen können. Mit einer AAA-Alkaline-Batterie soll das Gerät bis zu 12 Stunden mobile Musikwiedergabe unterstützen, wer zwischendrin die Batterie wechselt, kann laut Transcend bei der 256-MByte-Version bis zu 18 Stunden Sprache im WAV-Format aufzeichnen. Für den Betrieb als Datenspeicher ist keine Batterie vonnöten, was nicht bei allen USB-Flash-Speichern mit integriertem MP3-Player so ist.

Ein Stereo-Kopfhörer mit einer Trageschlaufe, eine deutsche Bedienungsanleitung, ein USB-Erweiterungskabel sowie eine CD mit Treiberdateien (nur für Windows 98 SE benötigt) sind im Lieferumfang enthalten. Die unverbindlichen Preisempfehlungen für Transcends JetFlash betragen für die 128-MByte-Version 119,- Euro und für die 256-MByte-Version 189,- Euro. Beide sollen in Deutschland ab dem 30. Juni 2003 verfügbar sein. Die Garantiezeit bei Transcend beträgt zwei Jahre.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,99€
  2. 29,99€
  3. 20,49€
  4. (-66%) 16,99€

jaydee72 17. Jun 2003

wieso denn lol?... Genau so wird's sein. Vielleicht nicht unbedingt 8/8/Mono, aber...

PS 16. Jun 2003

*lol*

dr zoidberg 16. Jun 2003

vielleicht ist wav bei 8bit, 8khz und mono gemeint....

FS... 16. Jun 2003

Oder sollte es WMA heissen? 18 Stunden WAV auf 256 Megs Speicher kommen mir persoenlich...

chojin 16. Jun 2003

Was bei 64MB aber wahrscheinlich auch verschmerzbar ist :)


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

    •  /