Auch Transcend bringt USB-Stick mit integriertem MP3-Player

JetFlash vereint MP3-Player, Diktiergerät und Datenspeicher

Der Speicherhersteller Transcend bietet mit seinem JetFlash nun ebenfalls einen der immer beliebteren USB-Flash-Speicher mit integriertem MP3-Player. Der 25 Gramm leichte Datenspeicher kann nicht nur mit beliebigen Daten gefüllt werden und MP3- sowie WMV-Dateien abspielen, sondern auch als Diktiergerät genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Einzelne, markierte Abschnitte eines Soundtracks sollen sich zudem mit einer "AB-Funktion" wiederholt abspielen lassen können. Mit einer AAA-Alkaline-Batterie soll das Gerät bis zu 12 Stunden mobile Musikwiedergabe unterstützen, wer zwischendrin die Batterie wechselt, kann laut Transcend bei der 256-MByte-Version bis zu 18 Stunden Sprache im WAV-Format aufzeichnen. Für den Betrieb als Datenspeicher ist keine Batterie vonnöten, was nicht bei allen USB-Flash-Speichern mit integriertem MP3-Player so ist.

Ein Stereo-Kopfhörer mit einer Trageschlaufe, eine deutsche Bedienungsanleitung, ein USB-Erweiterungskabel sowie eine CD mit Treiberdateien (nur für Windows 98 SE benötigt) sind im Lieferumfang enthalten. Die unverbindlichen Preisempfehlungen für Transcends JetFlash betragen für die 128-MByte-Version 119,- Euro und für die 256-MByte-Version 189,- Euro. Beide sollen in Deutschland ab dem 30. Juni 2003 verfügbar sein. Die Garantiezeit bei Transcend beträgt zwei Jahre.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


jaydee72 17. Jun 2003

wieso denn lol?... Genau so wird's sein. Vielleicht nicht unbedingt 8/8/Mono, aber...

PS 16. Jun 2003

*lol*

dr zoidberg 16. Jun 2003

vielleicht ist wav bei 8bit, 8khz und mono gemeint....

FS... 16. Jun 2003

Oder sollte es WMA heissen? 18 Stunden WAV auf 256 Megs Speicher kommen mir persoenlich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Visual Studio Code im Web mit Gitpod
Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung

Helferlein Der Code-Editor Visual Studio Code erobert den Browser und die Remote-Arbeit - und das Kieler Unternehmen Gitpod ist mit seiner Lösung ganz vorne mit dabei.
Von Kristof Zerbe

Visual Studio Code im Web mit Gitpod: Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung
Artikel
  1. SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
    SFConservancy
    Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

    Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

  2. Ransomware-Angriff: IT-Neuaufbau in Anhalt-Bitterfeld noch nicht abgeschlossen
    Ransomware-Angriff
    IT-Neuaufbau in Anhalt-Bitterfeld noch nicht abgeschlossen

    Eigentlich sollten die Probleme nach dem Ransomware-Angriff vor einem Jahr längst behoben sein. Doch für die Mitarbeiter läuft noch nicht alles.

  3. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /