• IT-Karriere:
  • Services:

Will Telekom Handy-Billigtarif von E-Plus stoppen?

Einstweilige Verfügungen en masse

Der neue Handy-Tarif der Mobilfunkfirma E-Plus, bei dem Kunden für nur drei Cent bundesweit ins Festnetz telefonieren können, hat beim Marktführer Deutsche Telekom offenbar für mehr Aufregung gesorgt, als das Unternehmen offiziell zugeben will, schreibt der Focus.

Artikel veröffentlicht am ,

Schon wenige Tage nach Einführung des Angebots Anfang Mai 2003 wurde die Rechtsabteilung des Bonner Telekommunikationsriesen nach Angaben des Nachrichtenmagazins aktiv. Wegen angeblich irreführender Werbung überzog so die Telekom den Düsseldorfer Konkurrenten mit etlichen einstweiligen Verfügungen. Jüngster Höhepunkt der bislang weitgehend erfolglosen Scharmützel: Vor dem Landgericht Hamburg zweifelte die Telekom sogar das Zehn-Jahres-Firmenjubiläum von E-Plus an, das als Begründung für den Billigtarif genutzt wurde, so Focus. Relevant sei nicht der Gründungstermin der Firma, sondern der spätere Netzstart, so die spitzfindigen Juristen der Telekom.

Stellenmarkt
  1. über Jobware Personalberatung, Großraum Köln (Home-Office)
  2. Universität Potsdam, Potsdam

Der Grund für die skurrilen Attacken der Telekom sei die Angst, nicht nur Mobilfunk-, sondern auch Festnetzkunden an den Konkurrenten zu verlieren. Der Handy-Tarif bei E-Plus ist mittlerweile ähnlich günstig wie Standardtelefonate im Festnetz der Bonner. Branchenkenner glauben zudem, dass E-Plus den zeitlich befristeten Aktionspreis bei entsprechendem Zulauf in einen regulären Tarif umwandeln könnte.

Am Freitag, den 13. Juni 2003, hatte das Unternehmen bereits angekündigt, die Billigaktion um zwei Monate verlängern zu wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 2.533,48€ (Bestpreis mit Saturn - Vergleichspreis: 2.999€)
  2. 59,39€ (Digital Deluxe Edition) / 46,19€ (Standard Edition)
  3. (u. a. Asus Prime Z390-A Mainboard + Intel i5-9600K für 319,56€, MSI MPG Z490 Gaming Edge Wifi...
  4. (u. a. Lenovo Q27q 27 Zoll IPS WQHD FreeSync für 223,23€, Lenovo Legion 5 15,6 Zoll FHD IPS...

Norbert 24. Jun 2003

Hallo, einmal wieder mehr typisch Telekom. Mit Sicherheit wird dieses schmutzige...

Michael 17. Jun 2003

Hallo Wolfgang, da hast Du natürlich Recht. Stellt sich die Frage, ob der Interconnect...

ein Programmierer 17. Jun 2003

Hallo Michael, Interconnect in ein anderes Mobilnetz kostet ca. 15 Cent/min, Eplus mu...

ein Programmierer 17. Jun 2003

Hallo Michael, hab ich, kenn ich, will ich nicht... ich will ganz einfach nur Surfen...

Michael 17. Jun 2003

Tja, über HSCSD sogar als V.110. Aber mal ehrlich, wer ist so rückständig und wählt sich...


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
UX-Designer
"Computer sind soziale Akteure"

User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
Ein Porträt von Louisa Schmidt

  1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
  2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
  3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
  2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

    •  /