PeopleSoft verklagt Oracle

PeopleSoft: Oracle verunsichert unsere Kunden

PeopleSoft hat am 13. Juni 2003 Oracle verklagt, um die nach eigenem Bekunden schamlosen Übernahmeversuche des Datenbankriesen zu unterbinden, die das Ziel hätten, die Geschäfte von PeopleSoft zu stören. Oracle hat den PeopleSoft-Aktionären ein Übernahmeangebot mit einem Volumen von rund 5,1 Milliarden US-Dollar unterbreitet.

Artikel veröffentlicht am ,

PeopleSoft wiederholte auch die Anschuldigung gegenüber Oracle, man wolle durch Gerüchte, dass man eine Übernahme plane, die eigenen Bemühungen um eine Fusion mit J.D. Edwards torpedieren.

Stellenmarkt
  1. Agile Software Tester (f/m/d) | on-site or remote
    Best Secret GmbH, Aschheim bei München oder remote Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt, Stuttgart oder Leipzig
  2. Java Entwickler (m/w/d)
    ilum:e informatik ag, Mainz
Detailsuche

Zudem würde Oracle versuchen, durch seine Medienkampagne Kunden, Anteilseigner und Mitarbeiter von PeopleSoft zu verunsichern, beispielsweise über die Fortführung von PeopleSoft-eigenen Produktlinien und Dienstleistungen. So würden Kaufzurückhaltungen provoziert und so die Umsätze des laufenden Quartals beeinträchtigt. Die Klage soll eine gerichtliche Verfügung zum Ziel haben, mit der es Oracle untersagt werden soll, weiterhin eine geplante Übernahme zu kommunizieren.

PeopleSoft will zudem eine Anzeigenkampagne in überregionalen Zeitungen starten, in der die Anschuldigungen gegenüber Oracle hervorgehoben werden sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ip (Golem.de) 16. Jun 2003

Tippfehler wurde im Artikel bereits vor einer Weile korrigiert. Gruß, Ingo Pakalski Golem.de

Tippkehler 15. Jun 2003

Is´ bestimmt ´n Tippfehler; sollte wohl heißen: Berukundünger.

sdsdsdsd 15. Jun 2003

Beurkungen ? URK URK

th 15. Jun 2003

erinnert mich irgendwie and Mannesmann ./. Vodafone...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Web3
Egal, irgendwas mit Blockchain

Im Buzzword-Bingo gibt es einen neuen Favoriten: Web3. Basierend auf Blockchain und Kryptotokens soll es endlich die Erwartungen an diese Techniken erfüllen.
Eine Analyse von Boris Mayer

Web3: Egal, irgendwas mit Blockchain
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Rocket 1: 3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt
    Rocket 1
    3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt

    Eine der interessantesten Crowdfunding-Kampagnen für 3D-Drucker seit Jahren lässt einige wichtige Fragen offen.
    Von Elias Dinter

  3. Minibook X: Chuwi packt 12 GByte Arbeitsspeicher in 550-Euro-Notebook
    Minibook X
    Chuwi packt 12 GByte Arbeitsspeicher in 550-Euro-Notebook

    Das Chuwi Minibook X ist wohl eines der günstigsten Notebooks mit 12 GByte Arbeitsspeicher auf dem Markt. Es ist zudem kompakt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /