• IT-Karriere:
  • Services:

Adobe steigert Umsatz und Gewinn

Acrobat 6 sorgt für Umsatzwachstum

Adobe Systems hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2003 einen Umsatz von 320,1 Millionen US-Dollar und damit eine Steigerung von 8 Prozent gegenüber dem ersten Quartal erzielt. Im Vergleichsquartal des Vorjahres erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 317,4 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

"Dank der erfolgreichen Einführung von Acrobat 6.0 haben wir im zweiten Quartal im E-Paper-Business Rekordumsätze und eine Steigerung um 43 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielen können", sagt Uwe Kemm, Geschäftsführer der Adobe Systems GmbH. "In diesem Monat feiern wir den 10. Geburtstag von Acrobat und PDF. Vom Umgang mit geschäftskritischen Informationen in Unternehmen bis zum Austausch digitaler Fotos mit Freunden und Familienmitgliedern - Acrobat und PDF stehen für die zuverlässige Erstellung digitaler Informationen."

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main

Adobe Systems konnte seinen Gewinn im zweiten Quartal auf 64,2 Millionen US-Dollar steigern. Im gleichen Vorjahreszeitraum lag der Gewinn bei 54,3 Millionen US-Dollar und im ersten Quartal 2003 bei 54,2 Millionen US-Dollar.

Für das dritte Quartal rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz zwischen 300 und 315 Millionen US-Dollar, einer Bruttorendite von 92 bis 93 Prozent und einem Pro-forma-Betriebsgewinn von 24 bis 27 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. 91,99€
  3. 29€
  4. 29€

Hede 17. Jun 2003

adobe hat doch reagiert. und ein schnäppchen kannst du gerade jetzt machen - update auf...

Luchsie 17. Jun 2003

... dem stimme ich voll zu. Vor rund einem Jahr hätte ich mir noch das Update auf Adobe...

Roussilion 16. Jun 2003

dann könnten sie ihre Preise doch mal senken :-)


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

    •  /