Abo
  • Services:

Yakumos 15- und 17-Zoll-LCD-Fernseher als PC-Display nutzbar

Yakumo TFT TV 38 und TFT TV 43 ab sofort im Handel

Yakumo hat zwei LCD-TVs vorgestellt, die mit einem 15- bzw. einem 17-Zoll-Schirm ausgestattet sind und außer zum Fernsehen auch als Computerbildschirm genutzt werden können. Die silbernen Flachbildgeräte verfügen über einen integrierten TV-Tuner samt Fernbedienung, können Teletext anzeigen und speichern 100 (PAL) bzw. 181 (NTSC) TV-Kanäle.

Artikel veröffentlicht am ,

Beide Modelle verfügen über interne Lautsprecher, einen typischen Helligkeitswert von 300 Candela pro Quadratmeter und eine Reaktionszeit von 20 Millisekunden. Beim TFT TV 38 beträgt das Kontrastverhältnis 300:1, der Pixelabstand 0,297 mm, die maximale Auflösung 1.024 x 768 Bildpunkte und der Blickwinkel 140 Grad horizontal sowie 115 Grad vertikal. Die Werte des TFT TV 43 sehen wie folgt aus: Kontrastverhältnis 350:1, Pixelabstand 0,264 mm und maximale Auflösung 1.280 x 1.024 Bildpunkte. Dabei beträgt der Betrachtungswinkel 150 Grad horizontal und 125 Grad vertikal.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln

Die Yakumo-TFT-TVs sind mit 15-poligem D-Sub-Anschluss sowie einem Antenneneingang ausgerüstet. Dazu kommen die Anschlüsse S-VHS und Component Video, Stereoausgänge, eine 21-polige Scart-Buchse sowie ein Kopfhörer-Anschluss.

Der Preis des 15-Zoll-Gerätes Yakumo TFT TV 38 beträgt 499,- Euro. Das 17-Zoll-Gerät Yakumo TFT TV 43 kostet 649,- Euro. Beide Modelle sollen ab sofort im Handel erhältlich sein. Ein 3-Jahre-Vor-Ort-Service ist Bestandteil des Angebotes.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. 54,99€ statt 99,98€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Klaus Schwinn 23. Jun 2003

Hallo, was ist denn der Vorteil eines solchen kombinierten Displays ggü. einem normalen...

andi 15. Jun 2003

nase????????? hier gehts doch um TFT+TV-Geräte und nicht um Solo-TFT-Geräte! hier ein 20...

QuarX 14. Jun 2003

dann kauf dir doch den hier ... nase http://www.yakumo.de/produkte/index.php?pid=1&ag=TFT...

Monsignore 14. Jun 2003

Ja, wenn es das als 19 Zöller gäbe würde ich mir auch überlegen, mir das zuzulegen...

Zenith 13. Jun 2003

Also wer stellt sich den so was hässliches in die gute stube. reicht doch schon wenn mann...


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan
  2. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  3. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
  2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

    •  /