• IT-Karriere:
  • Services:

Netgear bietet Firmware-Upgrade auf 802.11g-Standard

Im Juni kommen Updates für den Wireless-Router WGR614 und den Access-Point WG602

Nachdem der 54-Mbps-WLAN-Standard 802.11g nun vom IEEE-Gremium in seiner endgültigen Version abgesegnet wurde, trudeln die ersten Meldungen über angepasste Firmware-Versionen von Netzwerk-Hardware-Herstellern ein. Netgear will in der kommenden Woche (25. Kalenderwoche) auf seinen Websites mit den ersten kostenlosen Firmware-Upgrades aufwarten, welche die neuesten Spezifikationen des g-Standards berücksichtigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Erstes sollen Kunden Firmware-Upgrades für den 54-Mbps-Wireless-Router WGR614 sowie für den Access-Point WG602 zur Verfügung gestellt werden, die Geräte unterstützten bisher eine Vorabversion ("pre-g") des neuen WLAN-Standards. Nach dem Einspielen der neuen Firmware sollen die Geräte über den vollen Spezifikationsumfang des finalen 802.11g-Standards verfügen.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Neue Firmware bzw. Treiber für den neuen FWAG114 a/g Dual-Band Wireless Router sowie für weitere Mitglieder von Netgears 802.11-g-Familie, einschließlich der WG511-Wireless-PC-Karte und der WAG511-a/g-Wireless-PC-Karte, will Netgear spätestens zum Beginn des dritten Quartals zum kostenlosen Download zur Verfügung stellen.

"Wie wir es erwartet haben, sind die Unterschiede zwischen den finalen, ratifizierten Spezifikationen und der Firmware, die wir mit unseren Geräten im Moment ausliefern, minimal. Ein einfaches Firmware-Upgrade reicht hier aus, um diese Geräte an die nun endlich verabschiedeten Beschlüsse anzupassen", erklärt Marco Peters, Marketing- und Sales-Chef von Netgear für D/A/CH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz). Bei den Pre-g-Geräten der Konkurrenz dürfte das auch gelten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

r00t 21. Nov 2003

Hi Hab ich da einen Denkfehler oder ist der 802.11g Standart nicht im 5 Ghz Frequenzband...

Comstor... 20. Aug 2003

Der 802.11g-Standard braucht nicht von der RegTP abgenommen werden,weil das 2,4 GHz...

Maultasche 13. Jun 2003

Hallo, IEEE hat den Standard verarbschiedet. Hat es die RegTP auch? Ansonsten können wir...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Icann und ISOC: Der Ausverkauf des Internets
Icann und ISOC
Der Ausverkauf des Internets

Der Verkauf von .org wirkt wie ein Verschwörungskrimi voller seltsamer Zufälle, Korruption und zwielichtiger Gestalten. Hinzu kommen Intransparenz und Widersprüche.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Breitbandausbau Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
  2. Urheberrechtsverletzungen Europol nimmt 30.000 Domains offline
  3. Internet Europas IPv4-Adressen sind aufgeteilt

VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

    •  /