Abo
  • Services:

Sony startet OLED-Display-Massenproduktion im Frühjahr 2004

Zunächst nur für Mobilgeräte gedacht

Sony hat in Japan mitgeteilt, dass man die Massenproduktion der "Super Top Emission" Organic-Light-Emitting-Diode-(OLED-)Displays im Frühjahr 2004 starten will. Zunächst sollen diese Displays dann für Mobilgeräte eingesetzt werden. Sony investiert in die OLED-Fertigungsanlagen rund 9 Milliarden Yen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony verspricht, mit seinen OLED-Displays einen großen Blickwinkel, hohen Kontrast und präzise Farbwiedergabe zu erreichen. Zudem sollen die schmalen, leuchtstarken OLED-Displays sehr schnell reagieren und damit auch für die Wiedergabe von bewegten Bildern geeignet sein.

Stellenmarkt
  1. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Nicht nur für mobile Endgeräte oder kleine Informationsanzeigen ist diese als stromsparend geltende Technologie interessant, sondern unter anderem auch für Desktop-Displays und Fernseher.

Sony startete mit der OLED-Entwicklung Anfang der 90er-Jahre und präsentierte im Februar 2001 einen Prototypen mit einer Bildschirmdiagonale von 13 Zoll, der gerade einmal 1,4 Millimeter dünn war. Ein 24-Zoll-Display bestehend aus vier einzelnen 12-Zoll-Panels wurde im Januar 2003 gezeigt.

Die OLED-Massenproduktion soll zunächst mit Panels mit einer Diagonale von nur 2 Zoll gestartet werden. Monatlich will Sony zunächst 300.000 Stück herstellen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€

ochnö 02. Jan 2004

DEPP, wieso depp????

Egal 08. Okt 2003

MILLIARDEN, du depp!!!!

Rex 15. Jun 2003

wow, auf diese news warte ich schon seit 5 Jahren! dies ist der beginn einer neuen aera...

AD (golem.de) 13. Jun 2003

Stimmt, sind 9 Milliarden Yen. Danke fuer den Hinweis. AD (golem.de)

JOOK 13. Jun 2003

Morgen :-) Also, nach meiner Rechnung währen 9 Millionen Yen ca. 70.000,- EURO...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /