• IT-Karriere:
  • Services:

Sony startet OLED-Display-Massenproduktion im Frühjahr 2004

Zunächst nur für Mobilgeräte gedacht

Sony hat in Japan mitgeteilt, dass man die Massenproduktion der "Super Top Emission" Organic-Light-Emitting-Diode-(OLED-)Displays im Frühjahr 2004 starten will. Zunächst sollen diese Displays dann für Mobilgeräte eingesetzt werden. Sony investiert in die OLED-Fertigungsanlagen rund 9 Milliarden Yen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony verspricht, mit seinen OLED-Displays einen großen Blickwinkel, hohen Kontrast und präzise Farbwiedergabe zu erreichen. Zudem sollen die schmalen, leuchtstarken OLED-Displays sehr schnell reagieren und damit auch für die Wiedergabe von bewegten Bildern geeignet sein.

Stellenmarkt
  1. Jedox AG, Freiburg im Breisgau
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Nicht nur für mobile Endgeräte oder kleine Informationsanzeigen ist diese als stromsparend geltende Technologie interessant, sondern unter anderem auch für Desktop-Displays und Fernseher.

Sony startete mit der OLED-Entwicklung Anfang der 90er-Jahre und präsentierte im Februar 2001 einen Prototypen mit einer Bildschirmdiagonale von 13 Zoll, der gerade einmal 1,4 Millimeter dünn war. Ein 24-Zoll-Display bestehend aus vier einzelnen 12-Zoll-Panels wurde im Januar 2003 gezeigt.

Die OLED-Massenproduktion soll zunächst mit Panels mit einer Diagonale von nur 2 Zoll gestartet werden. Monatlich will Sony zunächst 300.000 Stück herstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65BX9LB für 1.699€)
  2. 117,19€
  3. (u. a. Sony-TVs, Xbox-Spiele von EA, Norton 360 Premium 2021 für 21,59€ und WISO Steuer-Sparbuch...
  4. 444,99€

ochnö 02. Jan 2004

DEPP, wieso depp????

Egal 08. Okt 2003

MILLIARDEN, du depp!!!!

Rex 15. Jun 2003

wow, auf diese news warte ich schon seit 5 Jahren! dies ist der beginn einer neuen aera...

AD (golem.de) 13. Jun 2003

Stimmt, sind 9 Milliarden Yen. Danke fuer den Hinweis. AD (golem.de)

JOOK 13. Jun 2003

Morgen :-) Also, nach meiner Rechnung währen 9 Millionen Yen ca. 70.000,- EURO...


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
MCST Elbrus
Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
  2. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs
  3. Core i5-L16G7 (Lakefield) im Test Intels x86-Hybrid-CPU analysiert

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


      •  /