Abo
  • Services:

Geburtstag: Das Handy wird 20

Heute 1,2 Milliarden Mobiltelefone weltweit

Das Mobiltelefon wird 20 Jahre alt. Seit der Einführung des Motorola DynaTAC 8000X im Jahre 1983 hat sich das Handy vom exklusiven, den Chefetagen vorbehaltenen Prestigeobjekt zu einem allgegenwärtigen Gebrauchsgegenstand für jedermann entwickelt. Kaum eine andere Erfindung hat das Leben in den vergangenen beiden Dekaden so massiv geprägt. Das ausschließlich für das Telefonieren konzipierte Gerät von einst ist heute in anderer Form ein fast unverzichtbarer multifunktionaler Alleskönner.

Artikel veröffentlicht am ,

Den Anstoß zu der mobilen Revolution gab Rudy Krolopp. Als Direktor der Motorola-Abteilung Industriedesign konzipierte und gestaltete er das 1983 vorgestellte DynaTAC 8000X - das weltweit erste kommerzielle Mobiltelefon.

Stellenmarkt
  1. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  2. SMR Automotive Mirrors Stuttgart GmbH, Stuttgart

Der Urvater der heutigen Handys wog knapp 800 Gramm und hatte eine Abmessung von 33 x 4,5 x 8,9 Zentimetern. Ungeachtet seines Preises in Höhe von 3.995 US-Dollar und der maximalen Gesprächszeit von nur einer Stunde schnellte die Liste der DynaTAC-Interessenten binnen kürzester Zeit in unerwartete Höhen. 1984 hatten sich bereits rund 300.000 Menschen weltweit dem Gedanken an die zeit- und ortsunabhängige Erreichbarkeit verschrieben. Rudy Krolopps Vision von der mobilen Zukunft, in die Motorola 15 Jahre Forschung und rund 100 Millionen US-Dollar investiert hatte, war Realität geworden.

Mit dem MicroTAC stellte das Unternehmen 1989 das damals kleinste und leichteste Mobiltelefon und gleichzeitig das weltweit erste Handy mit Klappe über der Tastatur vor. 1992 folgte das erste GSM-fähige Handy des Unternehmens, das Motorola International 3200, das unter dem Namen "Knochen" berühmt wurde. 1999 brachte Motorola sein erstes Tri-Band-Handy, das Timeport 7089, auf den Markt, im Jahre 2000 präsentierte das Unternehmen mit dem Timeport 260 das nach Unternehmensangaben weltweit erste GPRS-Mobiltelefon.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

kalle 01. Jul 2003

Hey, war denn der Rucksach vor 20 Jahren schon erfunden. Verzeih, aber hier zu uns nach...

Andi 17. Jun 2003

1983?????...was für ein Netz???-das war doch noch analoges Post-Monopol. Wie sah das...

Jo 13. Jun 2003

Also ich hätte die Batterien in einem Rucksack verstaut.

banzai 13. Jun 2003

und die Akku's waren so gross, das man erwägte, diese mit Rädern zu versehen...

AD (golem.de) 13. Jun 2003

Da haben Sie recht. Es heisst natuerlich maximale Gesprächszeit von nur einer Stunde...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /