Abo
  • Services:
Anzeige

Online-Käufer zahlen lieber per Lastschrift

Rechnung und Online-Überweisung folgen dicht dahinter

Den Ergebnissen der mittlerweile sechsten Untersuchung zum Internet-Zahlungsverhalten (IZV6-Studie) der Universität Karlsruhe und der Mummert Consulting AG zufolge suchen Online-Einkäufer beim Bezahlen weiterhin die Sicherheit der realen Welt. Trotz der zunehmenden Verbreitung digitaler Zahlungssysteme würden weiterhin 68 Prozent der Befragten gerne offline gegen Rechnung zahlen.

Anzeige

Die wichtigsten Zahlungssysteme beim Interneteinkauf (in Prozent der Befragten, Mehrfachnennung möglich) laut Studie: 1. Lastschrift (70 Prozent), 2. Rechnung (68 Prozent), 3. Online-Überweisung (68 Prozent), 4. Nachnahme (60 Prozent), 5. Online-Lastschrift (53 Prozent), 6. Kreditkarte (49 Prozent), 7. Vorkasse (44 Prozent), 8. Online-Inkasso/Billingsysteme (28 Prozent), 9. Mobiltelefon (10 Prozent) und 10. E-Mail (5 Prozent).

Die beliebtesten Online-Zahlmethoden sind demnach die Online-Überweisung - die nur einen Hauch hinter der Lastschrift und Rechnung liegt - gefolgt von der Online-Lastschrift. Die Kreditkarte steht bei den Online-Zahlungssystemen mit rund 49 Prozent also nur an dritter Stelle. Inkasso- oder Billingsysteme soll bereits rund jeder Dritte (28 Prozent) genutzt haben - allerdings ist selbst die Vorauszahlung (44 Prozent) noch deutlich verbreiteter.

Insgesamt zeigten sich die befragten Online-Zahler zufrieden: Vier von fünf gaben an, bisher nur gute Erfahrungen mit dem Bezahlen im Internet gemacht zu haben. Ausschlaggebend für die Wahl des Bezahlverfahrens ist laut der Uni Karlsruhe und Mummert die Benutzerfreundlichkeit. Zwei von drei Befragten gaben an, eine Zahlungsmethode müsse einfach handhabbar sein. Für mehr als die Hälfte ist ein hoher Verbreitungsgrad des Zahlungssystems ein weiteres wichtiges Entscheidungskriterium, heißt es. Grundsätzlich gelte: Je weiter ein Bezahlsystem verbreitet ist, desto größer ist das Kundenvertrauen. Neue Bezahlsysteme im Internet hätten es dementsprechend schwer.

Das immer beliebtere Online-Banking werde als direkter Draht zum eigenen Konto in Zukunft als Bezahlmethode weitere Marktanteile gewinnen, schätzt Mummert. Grund sei die zunehmende Automatisierung und der Einsatz neuer Technik bei den Banken, die eine Bezahlung am heimischen Computer noch bequemer und günstiger machen würden.

Bedenken gibt es der Studie zufolge weiterhin, was die Sicherheit digitaler Bezahlsysteme angeht. So wünschen sich 85 Prozent der Befragten in Zukunft eine stärkere Absicherung des Online-Bezahlens durch den Gesetzgeber. Mehr Sicherheit wird auch für das Bezahlen per Kreditkarte gefordert. Obwohl die Karte zu den meistverwendeten Zahlungsmitteln im Internet gehöre, haben dennoch nur 25 Prozent aller Online-Einkäufer Vertrauen in die entsprechenden Sicherheitsstandards. Trotz der Sicherheitsbedenken haben 60 Prozent der Kreditkartenzahler angegeben, die Methode wegen der einfachen Handhabung zu nutzen.


eye home zur Startseite
Toplife 01. Feb 2007

Naja bedenke man will ja auch ein wunderschönes Leben führen und wie soll dass leichter...

Jörg 02. Nov 2003

Johnny, beschwer' Dich nicht. Damals, im vorigen Jahrtausend, als ich noch bei meinen...

highPC Schrader 25. Sep 2003

Lieber "Johnny Cache", Kreditkarte bietet desswegen niemand an, weil die Provisionen der...

kermit 17. Jun 2003

klar sind lastschrift und rechnung die beliebtesten zahlungsarten im www - weil - eine...

M.Kessel 16. Jun 2003

Als nur Kunde übersieht man leicht, das die "etwas" gierigen Kreditkartenunternehmen bis...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash Technologies, Böblingen
  2. AKDB, Regensburg
  3. SIKA Dr. Siebert & Kühn GmbH & Co. KG, Kaufungen bei Kassel
  4. GLOBALG.A.P. c/o FoodPLUS GmbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       

  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. Eichen tut das Eichamt

    George99 | 17:36

  2. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Der Held vom... | 17:36

  3. Re: Geht heute schon Ohne CLoud

    Ben Stan | 17:35

  4. klar Fehler passieren

    HeroFeat | 17:35

  5. Re: ich lebe in Södermalm

    tingelchen | 17:32


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel