Abo
  • Services:

PDA und MP3-Player passen Musik auf die Herzfrequenz an

Fraunhofer IGD entwickelt Erweiterung für Anpassung mobiler Musik ans Laufen

Für viele Jogger gehört die mobile Musik mittlerweile so selbstverständlich zum Training wie ihre Laufschuhe, zumal diverse Studien gezeigt haben, dass Menschen bei Musikbegleitung entspannter, gleichmäßiger und mit tieferer Atmung laufen. Das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD in Rostock will mit dem "StepMan" nun das Problem gelöst haben, dass die eigene Lieblingsmusik meist nicht zum eigenen Laufrhythmus passt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das seit über einem Jahr entwickelte System ist als Erweiterung für MP3-Player und PDAs gedacht, die ebenfalls Musik abspielen können. Puls- und Blutdruckmesser sowie Beschleunigungssensoren am Jogger liefern ihre Daten an das Gerät. Je nach Geschwindigkeit und körperlicher Belastung passt eine Software das Tempo der Musik stufenlos dem Laufstil an. Die Tonhöhe ändert sich dabei nicht. Umgekehrt kann sich der Nutzer auch ein Trainingsprogramm mit Ruhephasen und Leistungsspitzen erstellen, bei dem man sich beim Laufen an die Geschwindigkeit der Musik anpassen muss.

Stellenmarkt
  1. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)

Im stationären Betrieb soll sich der StepMan bereits bewährt haben, so Gerald Bieber, Leiter des IGD-Bereichs "Mobile Multimedia Technologien". Nun müsse das System noch an die geringere Rechenleistung mobiler Geräte angepasst werden. Darüber hinaus wollen die Forscher in Kooperation mit dem Bereich Arbeits- und Sozialmedizin der Universität Rostock eine medizinische Anwendung der Technik entwickeln. Durch das Bio-Feedback sollen etwa nervöse Patienten zur Ruhe kommen.

Ein anderer Forschungsaspekt bei der Transformation von Audiosignalen in Echtzeit betreffe die Verständlichkeit von Sprache. Ein Beispiel dafür sei die "Akustische Lupe": Als Hard- oder Softwarelösung können Ansagen von Anrufbeantwortern und Mobilboxen leichter verzögert abgehört werden. Das Forschungsgebiet reicht bis an Sicherheitsaspekte in öffentlichen Gebäuden, da sich laut Bieber etwa die Frage stelle, in welcher Geschwindigkeit Warnhinweise bei einem Brand im Flughafen abgespielt werden müssten, damit sie in der jeweiligen Sprache verständlich sind.

Ab wann der StepMan marktreif ist und ob es bereits Interessenten aus der Wirtschaft gibt, gab man noch nicht an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen
  2. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)

Morgenmuffel 18. Jun 2003

Warum muss man sich eigentlich immer gegenseitig fertig machen oder dumm anquatschen...

Loser-Hunter 13. Jun 2003

*rofl* wo und von welchem Interpreten gibts denn dass?? :-) DAS käme auf ein versuch an.

banzai 13. Jun 2003

HeHe, da hat jemand beim BMI aufgepasst. mit meinem BMI von 22 bin ich zwar auch nicht...

Christian Burré 13. Jun 2003

Irgendwie ist das doch unsinn, wie soll ein zigarettenschachtelgroßer MP3-Player an...

Deep Throat 13. Jun 2003

Cooooooooooole Sache, wenn dann plötzlich vom iPod mit den 5000 Titeln längst vergessene...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /