• IT-Karriere:
  • Services:

Auch TerraTec kündigt GeForceFX-5900-Ultra-Grafikkarte an

Deutscher Hersteller will der erste sein, der ausliefert

Auch TerraTec hat nun wie bereits erwartet eine Grafikkarte mit Nvidias neuem Grafikprozessor-Topmodell GeForceFX 5900 Ultra angekündigt. Der Mystify 5900 Ultra getauften Grafikkarte ist ein Spielepaket aus "Tom Clancy's Splinter Cell", "Gun Metal" und "Warcraft III" beigelegt.

Artikel veröffentlicht am ,

Obwohl die ersten Grafikkarten mit Chips der GeForceFX-5900-Serie selbst von Nvidia erst für Ende Juni/Anfang Juli 2003 erwartet werden, spricht TerraTec davon, seine GeForceFX-5900-Ultra-Karte nicht nur ab sofort, sondern auch als Erster auszuliefern. In der TerraTec-Pressemitteilung heißt es: "Unter dem Namen Mystify 5900 Ultra werden die Karten ab sofort im Handel platziert. Und kosten wird das gute Stück Euro 699,-." Der darauf folgende Satz "Die Schwelle zwischen Fiktion und Realität ist bei den TerraTec Grafikboards schnell überschritten" bezieht sich zwar auf die 3D-Effekte der Grafikkarte, lässt aber in Bezug auf die Verfügbarkeit unwillkürlich schmunzeln.

Mystify 5900 Ultra mit Standardkühlung
Mystify 5900 Ultra mit Standardkühlung
Stellenmarkt
  1. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach a. d. Pegnitz / Metropolregion Nürnberg
  2. pro-beam GmbH & Co. KGaA, Gilching

TerraTecs rund 700,- Euro teure Mystify 5900 Ultra taktet ihren GeForceFX-5900-Ultra-Grafikprozessor mit den üblichen 450 MHz und die 256-MByte-DDR-Grafikspeicher mit 425 MHz. Neben einem VGA- und einem DVI-Anschluss gibt es auch je einen Video-Ein-/ Video-Ausgang. Eine Non-Ultra-Version der Karte hat TerraTec bisher nicht angekündigt.

Nachtrag:
Der TerraTec-Pressesprecher Christoph Müllers hat auf Nachfrage von Golem.de angegeben, dass man bereits die ersten Karten bekommen habe. Bereits am kommenden Montag wolle man mit der Auslieferung an den Handel beginnen. Im Juli soll eine GeForceFX-5900-Grafikkarte (die Nicht-Ultra-Version) folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,49€
  3. (-58%) 16,99€
  4. (-80%) 9,99€

chrissy 13. Jul 2004

ja doch. Das stimmt so. Werd mir auf jeden Fall so ein Ding zulegen. Erscheint bei uns...

CK (Golem.de) 12. Jun 2003

Stimmt, ist korrigiert. Hitze + 1 Fehler. :) Gruss, Christian Klass Golem.de

Chris 12. Jun 2003

" Im Juli 2004 soll eine GeForceFX-5900-Grafikkarte (die Nicht-Ultra-Version) folgen...

Rick Dangerous 12. Jun 2003

Die Grafikkarten von TerraTec würde ich nicht nehmen da sie einfach nur das...

TheCounter 12. Jun 2003

Also nach meinen Infos gibts die Leadtek FX5900Ultra bei PC Spezialist bald für 500€, die...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Raptor 27 Razers erstes Display erscheint im November
  2. Gaming-Maus Razer macht die Viper kabellos
  3. Raion Razer verkauft neues Gamepad für Arcade-Spiele

    •  /