• IT-Karriere:
  • Services:

Verschlüsselungs-Lösung für WindowsCE-PDAs

Pointsec für PocketPC 2.0 für Firmenkunden verfügbar

Pointsec Mobile Technologies bietet ab sofort für WindowsCE-PDAs mit PocketPC 2002 die Verschlüsselungslösung Pointsec für PocketPC 2.0 auf dem deutschen Markt an. Mit der für Firmen konzipierten Software lassen sich die Daten auf mobilen Endgeräten in Echtzeit verschlüsseln, so dass Unbefugte selbst bei einem Geräteverlust nicht auf sensitive Firmendaten zugreifen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Pointsec für PocketPC 2.0 verschlüsselt sämtliche PDA-Daten in Echtzeit, ganz gleich, ob diese sich im RAM-Speicher des Geräts oder auf einer Speicherkarte befinden. Der Hersteller verspricht mit seinen Verschlüsselungsalgorithmen einen zuverlässigen Schutz vor Datendieben. So entschlüsselt die Software nur die derzeit bearbeiteten Informationen, während alle übrigen Daten weiterhin verschlüsselt bleiben, was die Sicherheit zusätzlich erhöhen soll.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, München
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Die Software verschlüsselt die Daten mit dem AES-Verfahren (Advanced Encryption Standard) und nutzt dazu 128-Bit-Schlüssel. Nach der Installation kann der Anwender die Sicherheitsfunktionen nicht mehr umgehen und auch nicht deinstallieren. Mit Hilfe einer Synchronisationssoftware wie XTND Connect Server von Extended Systems soll sich die Lösung von zentraler Stelle aus auf allen mobilen Geräten im Unternehmen leicht installieren und administrieren lassen.

Alternativ zur Authentisierung eines Benutzers mit einer alphanumerischen Zeichenkette bietet die Software die PicturePIN-Technologie, wobei Passwörter durch eine Abfolge grafischer, im Anmeldefenster erscheinender Symbole ersetzt werden.

Pointsec für PocketPC 2.0 soll ab sofort für Unternehmen erhältlich sein, wobei eine einzelne Lizenz mit 120,- Euro zu Buche schlägt. Die Software läuft ausschließlich auf WindowsCE-PDAs, die mit dem aktuellen PocketPC 2002 ausgestattet sind, so dass die Software auf älteren Geräten nicht verwendet werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

patrick 12. Jun 2003

z.B. auf google.de mal "aes verschlüsselung erklärung" eingeben

Ivrey 12. Jun 2003

Könnte mir jemand mal in grob erklären wie der AES funktioniert? Danke Ivrey


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7220 - Test

Das Latitude 7220 ist so stabil wie es aussieht: Es hält Wasser, Blumenerde und sogar mehrere Stürze hintereinander aus.

Dell Latitude 7220 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


      •  /