Abo
  • IT-Karriere:

Java.net - umfassende Open-Source-Plattform für Java

James Gosling soll neue Entwicklerplattform anführen

Sun startet mit java.net eine neue Website, die Informationen, Code und Kommunikationsmöglichkeiten für Java-Entwickler, einschließlich Wikis und Blogs, bündeln soll. Die neue Open-Source-Community rund um Java wird dabei von James Gosling, dem Vater von Java, angeführt. Sun selbst steuert einige Millionen Codezeilen zu der neuen Community bei.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben Sun wird die java.net-Community aber auch von anderen Unternehmen unterstützt, die ihrerseits Teile beisteuern. So stellt CollabNet die notwendige Infrastruktur zur Verfügung, O'Reilly & Associates steuern Inhalte bei.

Stellenmarkt
  1. über Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Bielefeld
  2. Vodafone GmbH, Ratingen

Suns erklärtes Ziel ist es, auf der Plattform sowohl Unternehmen, Industrieorganisationen, Universitäten und Forschungseinrichtungen, Java User Groups als auch Einzelpersonen zusammenzubringen und so eine aktive Gemeinschaft um Java unter java.net zu etablieren. Als Entwickler-Site für Open Source soll java.net umfangreiche Werkzeuge zur gemeinschaftlichen Entwicklung bieten, vom Source Code Hosting über Mailing-Listen, Foren, Blogs und Wikis bis hin zu "Javapedia" einer Wiki-basierten Enzyklopädie für Java Software, Begriffe und Anbieter.

Sun bietet unter java.net einige Millionen Code-Zeilen aus verschiedenen Bereichen als Open Source an. Aber auch Unternehmen wie Borland, Oracle und die Software AG haben ihre Unterstützung für java.net zugesagt.

Darüber hinaus hat Sun zum Start von java.net seine Java Research License überarbeitet. Allerdings soll java.net zusammen mit der CollabNet SourceCast Software auch andere von der Open Source Initiative (OSI) zertifizierten Lizenzen wie die BSD- und die Apache-Lizenz sowie die SISSL, die GPL, die LGPL und die MPL unterstützen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)

cmi 12. Jun 2003

danke!

AK 12. Jun 2003

Lies hier: http://www.c2.com/cgi/wiki

cmi 12. Jun 2003

kann mir mal wer sagen, für was das steht oder was es bedeutet? ich lese das immer...


Folgen Sie uns
       


Katamaran Energy Observer angesehen

Die Energy Observer ist ein Schiff, das ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird und seinen Treibstoff zum Teil selbst produziert. Wir haben es in Hamburg besucht.

Katamaran Energy Observer angesehen Video aufrufen
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /