Yakumo mit 19-Zoll-TFT für 649,- Euro

Reaktionszeit von 25 Millisekunden

Yakumo will mit einem neuen 19-Zoll-TFT-Modell seinen Marktanteil auf dem Gebiet der Flachdisplays stärker ausdehnen. Das in einem silbernen Design gehaltene Gerät besitzt eine sichtbare Bildschirmdiagonale von 376 mm x 301 mm. Als maximale Auflösung liefert der Yakumo TFT 19 1.280 x 1.024 Bildpunkte.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den weiteren technischen Eckdaten gehören der Pixelabstand von 0,294 mm, die Helligkeit von 250 Candela pro Quadratmeter sowie das 500:1-Kontrastverhältnis. Die durchschnittliche Reaktionszeit beträgt nach Angaben des Herstellers 25 Millisekunden. Der Betrachtungswinkel wird jeweils mit 170 Grad horizontal und 170 Grad vertikal angegeben.

Stellenmarkt
  1. Spezialist (m/w/d) Anforderungs- und Problemmanagement sowie Testkoordination
    Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Firewall Security Architekt (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt
Detailsuche

Als weitere Features bietet der Yakumo TFT 19 interne Lautsprecher und ein 4-Tasten-On-Screen-Display für die Einstellung der Bildparameter. Er kann bis zu 15 Grad nach vorn oder hinten geneigt werden. Die Abmessungen betragen 407 x 459 x 165 mm. Das Gerät wiegt 8,2 Kilogramm.

Im Preis von 649,- Euro für den Yakumo-19-Zoll-Flachbildschirm ist ein 3-Jahre-Vor-Ort-Service enthalten. Das Gerät soll ab sofort erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kagi 12. Jun 2003

für 1280x1024 reicht auch ein 17" tft - wozu da für ein 19" tft mehr geld ausgeben, wenn...

Multimedianiac 12. Jun 2003

Ich meine das DVI ein Problem mit Aufösungen > 1280x1024 hat wegen der Bandbreite...

Eurofalter 12. Jun 2003

ich hab den Samsung SyncMaster 172T der hat 25ms und ich bin sehr zufrieden! 19"er mit...

BingoBongo 12. Jun 2003

25ms - eigentlich für den Alltagsgebrauch immer noch zu langsam ...

Marty 12. Jun 2003

Dann kauft man sich doch eher einen 17"-TFT, oder? Martin



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /