Abo
  • Services:
Anzeige

USB Extender: USB-Verlängerung bis auf 50 Meter

Lindy-Produkt erlaubt Betrieb weit entfernt vom PC

Der Einsatzort von USB-Geräten wie beispielsweise Scannern und Druckern, CD-Brennern und Digital-Kameras ist mitunter sehr begrenzt. Beiliegende USB-Kabel sind meistens nur rund einen Meter lang und schränken somit die Platzierungsmöglichkeiten der Geräte ein. Ein neues Gerät von Lindy soll per Netzwerkkabel USB-1.1-Signale über eine Strecke von bis zu 50 Metern transportieren. Mäuse und andere USB-Low-Speed-Devices können theoretisch sogar bis zu 100 Meter vom PC entfernt betrieben werden.

Alles was der Anwender für solche großen Entfernungen vom Rechner zum USB-Gerät benötigt, ist ein Cat.5-Netzwerkkabel in der entsprechenden Länge und den USB Extender.

Anzeige

Der USB Extender transportiert die Signale mit USB-1.1-Full-Speed-Geschwindigkeit über die Leitung. Anschließbar sind sowohl USB-1.1- als auch USB-2.0-Devices. Letztere werden jedoch auf den 1.1-Standard heruntergeregelt.

Beispiele für die Verwendung des USB Extenders finden sich auch im Heimbereich. Webcams können zu Überwachungskameras umfunktioniert werden, indem die Kameras an unterschiedlichen Punkten am oder im Gebäude platziert werden. So hat der Benutzer auch während seiner Arbeit stets den Überblick über das, was um ihn herum oder vor der Haustür passiert. USB-Telefonanlagen können über ein bis zu 50 Meter langes Kabel angeschlossen werden. Auf in die TK-Anlage integrierte USB-DSL-Modems kann so auch aus Distanzen von bis zu 50 Metern zugegriffen werden.

Aber auch der Zugang auf weitere Computer im Haus mittels USB-Link oder die gemeinsame Nutzung von USB-Geräten können so problemlos realisiert werden. Zu beachten bei der Installation des Extenders ist grundsätzlich, dass bei Distanzen von 50 Metern der Extender direkt am Rechner angeschlossen sein muss und dass auf der Device-Seite keine weiteren Hubs oder Aktiv-Verlängerungen erlaubt sind. Bei 40 Metern Distanz kann zusätzlich auf der Deviceseite ein Hub betrieben werden, zum Beispiel um mehrere entfernte USB-Devices anzuschließen.

Der Lindy USB Extender soll ab sofort für rund 99,- Euro erhältlich sein.


eye home zur Startseite
SirWave 22. Jul 2004

Schaut mal bei www.minielektronik.com nach. die haben auch 2.4 ghz systeme grüsse sirwave

Schuster Josef 17. Jul 2003

Habe ich auch gesehen, nur das Ding hat 3 Nachteile. 1.) nur eine Kamera kann...

RK 12. Jun 2003

Es gibt auch eine Funkkamera von Logitech "QuickCam Cordless", kostet allerdings 249...

Peku2002 12. Jun 2003

Philips hat ja eine Kamera die per Funk geht. In der Kamera ist der Sender gleich...

Cold_eye 12. Jun 2003

weil dafür die signalleistung zu gering ist. mit jedem meter sinkt die signalstärke, man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  4. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 4,99€
  2. (-72%) 5,55€

Folgen Sie uns
       

  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 02:24

  2. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    RipClaw | 02:14

  3. Re: Android One war mal das Android Go

    DAGEGEN | 02:03

  4. Re: Es klingt verlockend

    Proctrap | 01:59

  5. Gesicht der Speicherknappheit

    TC | 01:41


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel