Abo
  • Services:

Citroën führt AutoPC in Deutschland ein

Windows-CE-basierte Komplettlösung für Xara und C5 Limousine

Der Automobilhersteller Citroën bietet seinen gemeinsam mit Clarion und Microsoft entwickelten, Windows-CE-basierten "AutoPC" nun nicht mehr nur in Frankreich, sondern auch in Deutschland an. Das Gerät vereint ein Radio mit TMC und integriertem Telefon, ein Navigationssystem und einen CD-Wechsler; die Steuerung erfolgt während der Fahrt auch per Sprache.

Artikel veröffentlicht am ,

Dank Spracherkennung und Sprachausgabe sollen während der Fahrt fast alle Funktionen benutzt werden können, ohne die Hände vom Lenkrad oder den Blick von der Straße zu nehmen. Der AutoPC kann per SMS oder per PDA über die Infrarotschnittstelle schon vorab mit einer Zieladresse programmiert werden, zu der das Navigationssystem den Fahrer führen soll. Die Adressbuchfunktion erlaubt die Suche nach Telefonnummern von Geschäftspartnern und Bekannten genauso wie die Suche nach deren Adresse, falls man diese anrufen oder zu ihnen fahren möchte.

AutoPC in der Xsara-Konsole
AutoPC in der Xsara-Konsole
Stellenmarkt
  1. AutoScout24 GmbH, München
  2. Dr. Eilebrecht SSE GmbH & Co. KG, Leonberg

Die beschriebenen Funktionen können vom Fahrer per Sprachbefehl aufgerufen werden. Die Sprachsteuerung soll sich zum Teil personalisieren lassen. Zumindest PC- und PDA-erfahrene Nutzer sollen mit dem auf Microsofts Windows Automotive Plattform basierenden Gerät schnell klarkommen. Die Systemsoftware lässt sich aktualisieren. Ob eigene Windows-CE-Anwendungen eingespielt werden können, wurde nicht angegeben. Citroëns zugehöriges Telematik Plus-Call-Center soll AutoPC-Nutzern mit Verkehrsinfos, Hotel- und Restauranttipps, Reservierungen und auch mit Hilfen zur Bedienung zur Seite stehen.

Den AutoPC bietet Citroën derzeit als optionales Zubehör für die Auto-Modelle Xsara und C5 Limousine für einen Preis von 1.750,- Euro an. Dabei weist man darauf hin, dass der Preis zwar hoch erscheine, der Kauf von entsprechenden Einzelkomponenten jedoch deutlich teurer wäre.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (Prime Video)

faj 13. Apr 2004

Musst Du ja nicht, aber der Fortschritt... P.S. Auch ein solches "Steer by Wire-System...

Roloeka 18. Jun 2003

Mit Interesse habe ich diesen Bericht gelesen. Leider kommt er aber etwas spät. Mein C5...

Roloeka 18. Jun 2003

Aber sicher. Es soll ja Leute geben, die durch das Fahren eines Citroën glatt überfordert...

TAFKAR 12. Jun 2003

BMW hätte soetwas schon längst eingebaut, aber im Moment sind sie noch damit beschäftigt...

TAFKAR 12. Jun 2003

Ich kann die Argumentation des ADAC schon verstehen, angenommen man fährt 50 und...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

    •  /