Abo
  • Services:

Citroën führt AutoPC in Deutschland ein

Windows-CE-basierte Komplettlösung für Xara und C5 Limousine

Der Automobilhersteller Citroën bietet seinen gemeinsam mit Clarion und Microsoft entwickelten, Windows-CE-basierten "AutoPC" nun nicht mehr nur in Frankreich, sondern auch in Deutschland an. Das Gerät vereint ein Radio mit TMC und integriertem Telefon, ein Navigationssystem und einen CD-Wechsler; die Steuerung erfolgt während der Fahrt auch per Sprache.

Artikel veröffentlicht am ,

Dank Spracherkennung und Sprachausgabe sollen während der Fahrt fast alle Funktionen benutzt werden können, ohne die Hände vom Lenkrad oder den Blick von der Straße zu nehmen. Der AutoPC kann per SMS oder per PDA über die Infrarotschnittstelle schon vorab mit einer Zieladresse programmiert werden, zu der das Navigationssystem den Fahrer führen soll. Die Adressbuchfunktion erlaubt die Suche nach Telefonnummern von Geschäftspartnern und Bekannten genauso wie die Suche nach deren Adresse, falls man diese anrufen oder zu ihnen fahren möchte.

AutoPC in der Xsara-Konsole
AutoPC in der Xsara-Konsole
Stellenmarkt
  1. umwerk systems GmbH, Rosenheim
  2. DePauli AG, Garching bei München

Die beschriebenen Funktionen können vom Fahrer per Sprachbefehl aufgerufen werden. Die Sprachsteuerung soll sich zum Teil personalisieren lassen. Zumindest PC- und PDA-erfahrene Nutzer sollen mit dem auf Microsofts Windows Automotive Plattform basierenden Gerät schnell klarkommen. Die Systemsoftware lässt sich aktualisieren. Ob eigene Windows-CE-Anwendungen eingespielt werden können, wurde nicht angegeben. Citroëns zugehöriges Telematik Plus-Call-Center soll AutoPC-Nutzern mit Verkehrsinfos, Hotel- und Restauranttipps, Reservierungen und auch mit Hilfen zur Bedienung zur Seite stehen.

Den AutoPC bietet Citroën derzeit als optionales Zubehör für die Auto-Modelle Xsara und C5 Limousine für einen Preis von 1.750,- Euro an. Dabei weist man darauf hin, dass der Preis zwar hoch erscheine, der Kauf von entsprechenden Einzelkomponenten jedoch deutlich teurer wäre.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

faj 13. Apr 2004

Musst Du ja nicht, aber der Fortschritt... P.S. Auch ein solches "Steer by Wire-System...

Roloeka 18. Jun 2003

Mit Interesse habe ich diesen Bericht gelesen. Leider kommt er aber etwas spät. Mein C5...

Roloeka 18. Jun 2003

Aber sicher. Es soll ja Leute geben, die durch das Fahren eines Citroën glatt überfordert...

TAFKAR 12. Jun 2003

BMW hätte soetwas schon längst eingebaut, aber im Moment sind sie noch damit beschäftigt...

TAFKAR 12. Jun 2003

Ich kann die Argumentation des ADAC schon verstehen, angenommen man fährt 50 und...


Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder, anstatt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    •  /