• IT-Karriere:
  • Services:

Crucial mit bisher günstigster Radeon-9800-Pro-Grafikkarte

Modell mit 128 MByte für rund 400 Euro zuzüglich Versand

Der US-Hardware-Hersteller Crucial verkauft seine neue Radeon-9800-Pro-Grafikkarte mit 128 MByte Speicher nun auch in Europa. Dabei trifft der direkt aus Großbritannien versendende Hersteller mit rund 400 Euro den bisher niedrigsten Preis für eine Grafikkarte mit ATIs Top-Grafikprozessor.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der "128MB Crucial Radeon 9800 Pro" (Artikelnummer CTV9800P128A28) finden sich der mit 400 MHz getaktete Radeon-9800-Pro-Chip mit 256-Bit-Speicherschnittstelle, 128 MByte DDR-SDRAM Speicher (2,86 ns), ein VGA-, ein DVI-I- und ein Video/TV-Ausgang. Mittels des mitgelieferten DVI-nach-VGA-Adapters können auch zwei analoge Displays betrieben werden.

Stellenmarkt
  1. DENIC eG, Frankfurt am Main
  2. thinkproject Deutschland GmbH, Berlin

Crucial Radeon 9800 Pro mit Standard-Kühler
Crucial Radeon 9800 Pro mit Standard-Kühler
Die neue Crucial-Grafikkarte kann unter www.crucial.com/eu bestellt werden und kostet ohne Mehrwertsteuer 339,99 Euro. Inklusive der aufgeschlagenen 17,5 Prozent britischer Mehrwertsteuer - von der sich nur Unternehmen per Schrieb an Crucial befreien können - liegt der Preis bei 399,49 Euro. Inklusive 8,- Euro Versandkosten für den Versand nach Deutschland per UPS Express kostet Crucials Radeon 9800 Pro 407,49 Euro; die günstigsten Karten im deutschen Onlinehandel scheinen laut markt.golem.de derzeit noch bei 425,- Euro zu liegen.

Einen Wermutstropfen gibt es allerdings: Crucial scheint derzeit nicht genügend Karten auf Lager zu haben und der Online-Shop bietet keine Möglichkeit zur Vorbestellung, so dass man öfter mal nachschauen muss, ob sich der Status geändert hat. Nachtrag: Erst in der kommenden Woche soll das Produkt wieder auf Lager sein, hieß es seitens Crucial auf Nachfrage von Golem.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Shadow Wings 2 White 120 mm Gehäuselüfter für 9,99€, Cooler Master Silencio...
  2. (u. a. Samsung Galaxy Note 20 256GB für 599€, Samsung Galaxy S20 Ultra 5G 128GB für 899€)
  3. (u. a. Arma 3 für 17,99€, Assassin's Creed: Valhalla für 36,99€, Unreal Deal Pack für 2...
  4. 3.999€ (statt 4.699€)

powergraphic 17. Jun 2003

ist doch schrott! billige bauteile, schlechte qualitätskontrollen. es gibt nur eines...

Mocart 16. Jun 2003

Muss er beim nächsten mal besser gucken, oder?

chojin 11. Jun 2003

Ist keine Pro, die kostet beim genannten Händler 459,- €.

wraith 11. Jun 2003

Hm. Günstigste Radeon 9800 Pro? Ein Blick auf Geizhals.... http://www.geizhals.at...

Golden Bug 11. Jun 2003

Mein Geld bekommen Die nicht. Lieber ein paar euro mehr und das Gled bleibt hier.


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /