Abo
  • Services:

QuarkXPress 6 im Anflug (Update)

Apple-Homepage erlaubt Bestellung von QuarkXPress 6 für MacOS X

Die internationale Apple-Homepage bietet ab sofort QuarkXPress 6 für MacOS X zur Bestellung an, womit einer offiziellen Verfügbarkeitsmeldung von Quark vorgegriffen wird. Der Hersteller selbst berichtete in den vergangenen Monaten in Bruchstücken über die neuen Funktionen von QuarkXPress 6, hielt aber einen Veröffentlichungstermin und auch Preise geheim. Mittlerweile wurden auch die Windows-Versionen von Quark offiziell angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Informationen der Apple-Homepage wird die DTP-Software QuarkXPress bereits in der kommenden Woche ausgeliefert und kann ab sofort zum Preis von 899,95 US-Dollar vorbestellt werden. Veröffentlichungs- und Preisdaten für den deutschen Markt und die Windows-Variante der Software liegen nicht vor.

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. ABB AG, Ladenburg

Zu den Neuerungen von QuarkXPress 6 zählen neue "Layoutflächen", um Attribute, Layouts und Informationen in Projekten mit anderen Benutzern zu teilen. Stilvorlagen, Farben, Silbentrenneinstellungen und Listen können zwischen den einzelnen Layouts ausgetauscht werden. Über die Funktion "Synchronisierter Text" aktualisiert die Software Textbereiche, an denen mehrere Mitarbeiter arbeiten.

Direkt aus QuarkXPress 6 sollen sich PDF-Dateien erzeugen lassen, wobei die Ausgabefunktionen nach Herstellerangaben allgemein verbessert wurden. Als weitere Neuerung unterstützt die Software den DeviceN-Farbenraum, um Verläufe, Multi-Inks, farbige TIFF-Bilder und andere Objekte als Composite-Farbe auszugeben und dabei die Volltonfarbinformationen für In-RIP-Farbauszüge beizubehalten. Auch Volltonfarben in PDF-Dateien sollen so möglich sein.

Überarbeitet wurde auch die Tabellenfunktion, die Textzellen innerhalb einer Tabelle, Tabellen miteinander oder Tabellenzellen mit einem Textrahmen verknüpft, um so den Inhaltsfluss besser zu steuern. Tabellen erhalten zudem transparente Zellen und Rasterlinien, um sie über grafische Elemente zu positionieren, wobei festgelegt werden kann, in welcher Reihenfolge die Zellen mit der Tabulatortaste durchlaufen werden. Die Tabellen lassen sich in eine Gruppe aus Rahmen konvertieren, die unabhängig voneinander verschiebbar, drehbar und in der Form veränderbar sind, verspricht der Hersteller.

Weitere Verbesserungen gibt es in den XML-Funktionen. So verwendet QuarkXPress 6 die Xerces Engine zur Überprüfung von XML, was eine robuste XML-Unterstützung und eine verbesserte Fehlerbehebung gewährleisten soll. XML-Dokumente lassen sich ohne eine DTS (Document Type Definition) erstellen und eine neue Farbcodierung vereinfacht das Kennzeichnen getaggter Inhalte.

Die Voransichten von Bildschirm-Bildern werden endlich in voller Auflösung angezeigt, so dass solche Elemente mit nur minimaler Pixelierung skaliert, vergrößert und platziert werden können. Der Druck-Dialog erhielt ein Ebenen-Register, um einzelne Ebenen ausdrucken zu können, was die Ausgabe verschiedener Dokumentversionen auf Papier erleichtert. Zudem wurde die Bedienoberfläche überarbeitet, so dass weitere wichtige Befehle in das Kontextmenü integriert wurden und die Undo-Funktion nun zahlreiche Undo-/Redo-Schritte kennt.

QuarkXPress 6 soll nach den Angaben der Apple-Homepage für MacOS X in der Woche des 16. Juni 2003 in den USA zum Preis von 899,95 US-Dollar erscheinen. Ob parallel dazu die Version für Windows 2000 und XP erscheint, ist derzeit nicht bekannt. Auch wann und zu welchem Preis das DTP-System nach Deutschland kommt, steht nicht fest.

Nachtrag vom 12. Juni 2003
Mittlerweile gab Quark auch die deutschen Preise für QuarkXPress 6 bekannt. Demnach kostet die Vollversion 2.199,- Euro und ein Upgrade von Passport 5 liegt im Preis bei 359,- Euro. Passport-4-Benutzer müssen 519,- Euro für ein Upgrade berappen. Die Version für MacOS X und Windows 2000/XP soll in der Woche vom 16. Juni 2003 in Deutschland erscheinen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

    •  /