• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft will Frontpage für Version 2003 generalüberholen

Dynamische Website-Generierung und XML-Integration angestrebt

Microsoft hat für die Version 2003 seiner Webentwicklungsumgebung Frontpage vor, das Produkt vor allem stärker für die Erzeugung datenbankgestützter dynamischer Webseiten einzusetzen und die XML-(Extensible-Markup-Language-)Fähigkeiten des Editors deutlich auszubauen.

Artikel veröffentlicht am ,

FrontPage 2003 soll zu einem WYSIWYG-Extensible-Stylesheet-Language-Transformation-(XSLT-)Editor werden, mit dem Anwender Daten aus Datenbanken integrieren und im Web veröffentlichen können. Die XSLT-Integration soll verschiedene Datensichten wie Sortierungen, Filter und Gruppen sowie Bedingungen ermöglichen, unter denen die jeweiligen Daten angezeigt werden. Darüber hinaus soll die Anbindung an Webservices und OLE-Datenbankquellen integriert werden. Die Abfrage über mehrere Datenquellen hinweg soll ebenso möglich sein.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Die wiederverwendbaren Module, aus denen solche Abfragen bestehen können, nennt Microsoft Web Packages, von denen gleich einige Beispiele mitgeliefert werden sollen. Dazu gehört beispielsweise ein schnell aufsetzbares Web-Blog.

Dazu kommen noch neue Designentwicklungsfunktionen wie die Möglichkeit, mit Layout-Tabellen pixelpräzise Darstellungen (zumindest im IE) zu erzeugen sowie stärkere Verknüpfungen mit Grafikprogrammen und Scripts zur Auflösungsberechnung im Zielbrowser und dazu passende Layout-Optionen.

Die Codegenerierung soll deutlich verbessert und entschlackt worden sein. Ein geteilter Bildschirm erlaubt die paralle Entwicklung im Code und die Kontrolle im Renderfenster. Dazu kommen Tag-Tools und Editoren für eigene Tags, eine erweiterte Suchen- und Ersetzen-Funktion mit der Möglichkeit, komplexe Ausdrucke einzusetzen und weitere Verbesserungen.

Die Beta 2 von Microsoft Office FrontPage 2003 kann unter www.microsoft.com/office/preview/frontpage/ im Rahmen des Microsoft Office System sogar auf Deutsch nach einer Anmeldung für rund 20 US-Dollar per CD bezogen werden. Die fertige Fassung des Produktes soll in den USA im Sommer 2003 erhältlich sein. Über den Preis hält man sich genau wie über das europäische Erscheinungsdatum noch bedeckt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 0,99€
  3. 1,99€
  4. (-73%) 13,50€

Phil o'Soph 08. Nov 2004

Guckst Du auch mal auf das Datum, wenn Du auf einen Beitrag antwortest? ;-) Eine...

e: Remmel 07. Nov 2004

Mit einer Lüge ist auch Buh Präsident geworden und marktführer geblieben . That `nlife.

iCEMAN 12. Jun 2003

Gibt's alles schon bei Dreamweaver: Layouteditor für Tabs, Getrennte Fenster für Code und...

QuHno 12. Jun 2003

...aber nicht wirklich, ich mußte wegen dem IhE schon öfters "invalides" CSS...

fUnk` 11. Jun 2003

naja, wenigstens hält sich der Browser an die CSS "normen". Wo kam CSS überhaupt her und...


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /