Borlands Software-Design-Tool Together unterstützt Eclipse

Borland Together Edition for Eclipse für Linux und Windows erschienen

Die neue Borland Together Edition for Eclipse erlaubt die Einbindung von Borlands Software-Design-Lösung in die herstellerneutrale Eclipse-Plattform. Damit erweitert Borland den Einsatzbereich seiner UML-basierten Lösung für Modellierung, Design und Qualitätssicherung bei der Softwareentwicklung.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem neuen Werkzeug soll die Software-Modellierung auf Basis der Eclipse-Plattform in den Entwicklungsprozess integriert werden. Den Entwicklern sollen so leistungsfähige Features für die Durchführung automatischer Audits und das Generieren von Dokumentationen zur Verfügung stehen. Das User-Interface wurde nativ in Eclipse erstellt und soll sich so nahtlos in die Eclipse-Plattform einfügen.

Stellenmarkt
  1. IT Application Manager (m/w/d) Jira / Confluence
    medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel
  2. Projektmanager (m/w/d) Digitale Studiotechnik International
    RSG Group GmbH, Berlin
Detailsuche

Eclipse bietet Software-Entwicklern eine universelle Plattform für die Verbindung unterschiedlicher Entwicklungstools. Das Open-Source-Projekt Eclipse wurde von mehreren Software-Herstellern unter Führung von IBM ins Leben gerufen. Da die auf der Eclipse-Plattform eingesetzten Werkzeuge über eine definierte Plug-In-Schnittstelle ihre Daten austauschen, werden Überschneidungen der verschiedenen Repositories vermieden.

Die Borland Together Edition for Eclipse ist ab sofort für Red Hat Linux 7.3. und 8.0, für Microsoft Windows 2000 und Windows XP Professional verfügbar. Die Preise beginnen ab rund 4.000 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


java-man 11. Jun 2003

so wie es aussieht wird es wohl keine Community Edition geben - oder? Von Rationals (ähm...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

  2. Hohe Nachfrage: BMW plant Sonderschichten für den neuen i4
    Hohe Nachfrage
    BMW plant Sonderschichten für den neuen i4

    Das neue Elektroauto ist begehrt: Die Wartezeiten für den BMW i4 könnten ohne zusätzliche Produktion auf bis zu ein Jahr steigen.

  3. Wirtschaftsministerium Niedersachsen: Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband
    Wirtschaftsministerium Niedersachsen
    "Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband"

    Das Recht auf schnelles Internet und Universaldienstverpflichtung sind im neuen Telekommuniktionsgesetz (TKG) noch nicht bestimmt. Bisher gilt eigentlich ein absurder Wert aus der Vergangenheit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /