Abo
  • Services:

Drive Image 7.0 unterstützt Hot Imaging

Images lassen sich dank Virtual Volume Imaging wie Festplatten nutzen

PowerQuest bietet seine Backup-Imaging-Software Drive Image jetzt in der Version 7.0 an. Die neue Version unterstützt das so genannte "Hot Imaging", was es erlaubt, ein Festplatten-Image zu erstellen, ohne dazu Windows verlassen zu müssen. Dies gilt auch für System-Partitionen.

Artikel veröffentlicht am ,

So kann Drive Image 7.0 Images auch automatisiert im Hintergrund erstellen. Bislang war es notwendig, den Rechner extra im DOS-Modus zu starten, um die Images anzulegen.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen
  2. Klinikum Esslingen GmbH, Eßlingen

Drive Image 7.0 erlaubt es dabei, ganze Festplatten auf andere Medien wie CD, DVD und ZIP oder Jaz-Medien sowie portable Festplatten abzubilden. Dabei unterstützt die neue Version auch USB, USB2 und FireWire sowie Netzlaufwerke, um Images zu speichern oder wiederherzustellen.

Drive Image 7.0 unterstützt zudem PowerQuests Virtual Volume Imaging Technologie (V2i), die es erlaubt, Images als virtuelle Festplatten mit eigenen Laufwerksbuchstaben zu nutzen. So lassen sich auch einzelne Dateien oder Verzeichnisse zurückspielen.

PowerQuests Drive Image 7.0 läuft sowohl unter Windows XP Home und Professional als auch unter Windows 2000 Professional und setzt das Microsoft .NET Framework voraus. Für Nutzer von Windows 95c, 98, ME und NT 4.0 Workstation legt PowerQuest Drive Image 2002 mit in die Box.

Drive Image 7.0 ist ab sofort in Englisch, Französich, Deutsch und Japanisch zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 69,95 US-Dollar erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. 106,34€ + Versand
  3. 120,84€ + Versand

Günter Kaiser 05. Jul 2004

Hallo, Ich arbeite schon seit langem mit Norton Ghost 2002/2003, um auf externe...

Ivo Mansmann 23. Jul 2003

Hallo, ich habe gestern versucht mit Ghost ueber firewire meine Festplatte auf eine...

ASilesius 07. Jul 2003

Die Sicherung selbst der Systempartition sollte mit Norton Ghost 2003 auf ein USB 2.0...

anybody 29. Jun 2003

http://www.theinquirer.net/?article=10215

Lothar Wieland 29. Jun 2003

Hat jemand schon mal mit Driveimage 7.0 mit einem Laptop und via PCMCIA Firewire und...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /