Abo
  • Services:

SuSE bringt Linux-Desktop für Unternehmen

Linux-Desktop mit CrossOver Office für Großunternehmen und Behörden

Die SuSE Linux AG bietet jetzt einen ersten Linux-Desktop speziell für Unternehmen an. Die spezielle Linux-Distribution ist für den produktiven Einsatz in Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen konzipiert. Der SuSE Linux Desktop kostet 544 Euro inklusive Installations-Kit und einem Jahr Wartung für fünf Workstations. Dabei garantiert SuSE eine fünfjährige Systempflege.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Software ist speziell für den Einsatz in Großunternehmen, Behörden und Unternehmen mit vernetzten Standorten konzipiert und lässt sich zentral verwalten. In diesem Zusammenhang kündigte SuSE auch erste Hardware-Zertifizierungen für seinen Linux-Desktop an: Noch im Juni erhalten die IBM ThinkPads A31 und T40 sowie der IBM NetVista Desktop das Prüfsiegel "Certified for SuSE Linux Desktop", verspricht SuSE.

Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  2. comemso GmbH, Ostfildern

Mit dem SuSE Linux Desktop können Benutzer sowohl Linux- als auch Windows-Werkzeuge einsetzen. Zudem legt SuSE sowohl Suns StarOffice 6.0 als auch dessen freie Version OpenOffice.org 1.0.2 bei. Aber auch Microsoft Office kann dank des mitgelieferten CrossOver Office 2.0 von CodeWeavers genutzt werden.

Der SuSE Linux Desktop verfügt neben verschiedenen Mail-Clients (z. B. KMail, Evolution, Mozilla) und Internet-Browsern über Kalender- und Datenaustausch-Funktionen mit PDAs und optimierte Schnittstellen für den Zugang zu Anwendungsservern und Mainframes mittels SAP Clients, Windows 2000 Terminal Clients und IBM-Terminal-Emulatoren.

Der SuSE Linux Desktop soll sich mit AutoYaST, SuSE YOU (YaST Online Update) und KDE "Desktop Sharing" besonders einfach installieren und administrieren lassen. Zusätzlich ist der SuSE Linux Desktop für die Implementierung in einem Smart Client Framework sowie für den Einsatz von Ximian Red Carpet Enterprise vorbereitet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

xofox 14. Jun 2003

Cross over Office ist auch noch drin und der Service ist kostet auch ne menge.

  10. Jun 2003

Da hast du eigentlich Recht, und wenn du SUSE-Linux hast, nehmen die dafür auch kein...

Mitch 10. Jun 2003

Have a lot of fun with this :-(

RicoS 10. Jun 2003

Hi Michael, prinzipiell bedingt richtig. Aber die systempflege für eine vielzahl an...

RicoS 10. Jun 2003

Hi Michael, prinzipiell bedingt richtig. Aber die systempflege für eine vielzahl an...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /