Abo
  • Services:

Riesengewinne für die besten Unreal-2003/2004-Mods

Epic Games und Nvidia versprechen Geld- und Sachpreise für beste Erweiterungen

Der Spieleentwickler Epic Games und der Grafikprozessor-Hersteller Nvidia haben Gewinne im Wert von über 1 Million US-Dollar für die Entwickler der besten Mods für den 3D-First-Person-Shooter Unreal Tournament 2003 sowie dessen noch nicht veröffentlichten Nachfolger Unreal Tournament 2004 ausgelobt. Neben Geldpreisen im Wert von 500.000 US-Dollar, 100 AthlonXP-Komplettsystemen mit GeForceFX-Grafikkarten im Wert von 300.000 US-Dollar und Maya-3D-Softwarepaketen im Wert von über 30.000 US-Dollar kann auch eine Voll-Lizenz der Unreal Engine im Wert von 350.000 US-Dollar gewonnen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der "$1,000,000 NVIDIA Make Something Unreal"-Wettbewerb soll talentierte Individuen honorieren, welche die gelungensten Komplettveränderungen oder Erweiterungen für die genannten Unreal-Titel kreieren können. Wie Epic und Nvidia auf die Summe von 1 Million US-Dollar kommen, wird aus den in der Pressemitteilung genannten Zahlen nicht ganz klar; die Gewinnsumme scheint - unter Einbeziehung der Unreal-Tournament-Engine-Lizenz - etwas höher zu liegen.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Universität Passau, Passau

Mods können für 13 Kategorien angemeldet werden, darunter das "beste Mod", der "beste Charakter", die "beste Nutzung von 3D-Sound" und der "beste Nicht-interaktive-Echtzeit-Film" (auch "Machinima" genannt). Die besten Mods aus der Machinima-Kategorie sollen zudem auf dem "Machinima Film Festival 2003" gezeigt werden.

"Dieser Wettbewerb dreht sich nicht nur um die Entwicklung des besten Mods für UT2003 und UT2004. Er soll die Talente eines breiten Publikums von angehenden Spieleentwicklern und Künstlern anzapfen", so Epic-Vice-Präsident Mark Rein. "Wir hoffen, dass der Wettbewerb als Katalysator für diejenigen talentierten Individuen dient, die ihr Händchen noch nicht in der Spielearena ausprobiert haben, aber es gerne versuchen würden und die passenden Fähigkeiten besitzen, um beeindruckende Mods für Unreal Tournament 2003 und 2004 zu erstellen."

Der Wettbewerb läuft vom Juni 2003 bis zum Frühjahr 2004 und besteht aus drei Phasen, in denen es jeweils Preise zu gewinnen gibt. Die ersten Gewinne sollen im Winter 2003 verteilt werden, die Hauptgewinne hingegen erst auf der Game Developers Conference (GDC) im kalifornischen San José im März 2004. Die 3D-Engine dürfte wohl dem kommerziell vielversprechendsten Mod-Entwickler zukommen.

Um vor allem Studenten zur Teilnahme zu bewegen, werden 50 der 100 zu gewinnenden Computer an die fünf bedürftigsten Schulen vergeben, deren Studenten oder Fakultät Wettbewerbsbeiträge einreichen. Als weiteren Anreiz stellen Epic und Nvidia auch eine kommerzielle Verwertung der besten Wettbewerbsbeiträge in Aussicht, wie es bereits in einem Wettbewerb vom Jahr 2000 der Fall war. Daraus ging "Tactical Ops: Assault on Terror" hervor, dessen leitender Entwickler derzeit bei Epic Games angestellt ist.

Um möglichst viele Personen zur Teilnahme zu bewegen, sind die Initiatoren eine Partnerschaft mit www.3dbuzz.com eingegangen, um auf der Website www.masteringunreal.com über 100 Stunden kostenlos zum Download bereitstehenden Text- und Videoanleitungen für die Nutzung des Editors und der Programmierung der Unreal Tournament Engine anzubieten. Der 3dbuzz-Betreiber Jason Busby soll zudem in den USA und in Großbritannien Unreal-Editor-Seminare abhalten.

Näheres zum "$1,000,000 NVIDIA Make Something Unreal"-Wettbewerb findet sich unter www.makesomethingunreal.com; dort können sich Interessierte auch zur Teilnahme anmelden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  2. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  3. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

CROMOPILA 10. Jun 2003

axel genau so ist die richtige einstellung.......die preise zu finazieren ist doch viel...

Alex 10. Jun 2003

... oder einfach zu naiv, um zu denken, dass die Jugend noch die Renten finanzieren soll...

down the politics 10. Jun 2003

Du musst schon sehr alt sein wenn du noch an deine Rente glaubst. (Das ist nicht lustig...

down the politics 10. Jun 2003

hallo cs war ein geiles game und die comunity war auch ok. bis, DANKE GAMESTAR, die...

HuHn Deluxe 10. Jun 2003

Vielleicht sollte Epic zusätzlich eine Co-op mit dem Duden Verlag anstreben und noch ein...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

    •  /