• IT-Karriere:
  • Services:

Ordnungsverfahren gegen SCO eingeleitet

LinuxTag e.V.: SCO setzt sich über die Rechtsprechung hinweg

Zunächst hatte SCO als Reaktion auf gerichtliche Anordnungen seine deutsche Website abgeschaltet. Seit gestern ist diese in überarbeiteter Form wieder online, dennoch sind die beanstandeten und per einstweiliger Verfügung untersagten Behauptungen, Linux beinhalte unrechtmäßig erworbenes Eigentum von SCO, noch immer auf der Website zu finden.

Artikel veröffentlicht am ,

"Sich über die Rechtsprechung hinwegzusetzen, ist skandalös. Die Verunsicherungsstrategie gegenüber den GNU/Linux-Anwendern und der Community wird offenbar fortgesetzt", bewertet Michael Kleinhenz, Sprecher des LinuxTag e.V., das Vorgehen von SCO Deutschland.

Stellenmarkt
  1. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Nachdem die univention GmbH bereits am 28. Mai 2003 am Landgericht Bremen eine einstweilige Verfügung gegen SCO erwirkt hatte, konnte die tarent GmbH am Dienstag, den 5. Juni 2003, beim Landgericht München I eine weitere einstweilige Verfügung trotz einer von SCO hinterlassenen Schutzschrift erwirken.

"Das Landgericht München I hat dies damit begründet, dass von SCO nicht glaubhaft gemacht werden konnte, dass der Linux-Kern Rechte von SCO verletzt", so Rechtsanwalt Dr. Till Jaeger von der Kanzlei Jaschinski Biere Brexl, der in dieser Angelegenheit die tarent GmbH, einen mittelständischen Softwareanbieter mit Schwerpunkt auf freie Software, vertritt.

Da die Behauptungen weiter öffentlich verbreitet wurden, hat die tarent GmbH am Freitag, den 6. Juni 2003, einen Ordnungsgeldantrag gegen die SCO GmbH gestellt. "Wir können nicht einfach hinnehmen, dass GNU/Linux-Anwender irritiert werden und Linux-Unternehmen wirtschaftlichen Schaden erleiden", sagt Elmar Geese, Geschäftsführer der tarent GmbH. "Unser erster Erfolg wird hoffentlich dazu beitragen, wieder mehr Sicherheit für den Einsatz von Linux zu vermitteln. Als Unternehmen, das von freier Software profitiert, fühlen wir uns dazu verpflichtet, gegen SCO vorzugehen."

Dabei bezieht sich tarent unter anderem auf einen offenen Brief von SCO-Chef Darl McBride, in dem dieser behauptet, Linux enthalte unrechtmäßig erworbenes Eigentum von SCO.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. (-66%) 16,99€
  3. 11,99€
  4. 52,99€

Leon Brooks 17. Jun 2003

I agree with everything you said, but a lawyer might disagree. I don't know about German...

Leon Brooks 17. Jun 2003

I don't think they did. The journalists and technicians who have inspected the "evidence...

JaguarCat 16. Jun 2003

Die Quelle der Witze ist vermutlich Douglas Adams Trilogie in vier Bänden: "The...

Lito 16. Jun 2003

Aha, Danke für die Erklärung. Dann dürfte es wohl im Ernstfall schwierig sein, da schnell...

Daniel von Asmuth 16. Jun 2003

...und welchen Anlass gibt es nun zur Behauptung dass es IBM Programmierer waren die Code...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download
  2. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  3. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /