Real Time Worlds - Spieleentwicklung mit Promi-Besetzung

Drei Veteranen der Spieleindustrie gründen schottischen Spieleentwickler

Im neu gegründeten schottischen Spieleentwicklungsstudio Real Time Worlds haben sich drei Veteranen der Spieleindustrie vereint, um gemeinsam Onlinespiele zu entwickeln: David Jones, Entwickler der Lemminge-Spiele und des Grand-Theft-Auto-Franchise, Ian Hetherington, ehemals Managing Director bei Sony Computer Entertainment Europe und Gründer von Psygnosis (1993 von Sony gekauft), sowie - der Dritte im Bunde - Tony Harman, ehemaliger Director of Development and Acquisition bei Nintendo of America.

Artikel veröffentlicht am ,

Real Time Worlds
Real Time Worlds
Jones und Hetherington haben gemeinsam den Lemmings-Spielen zu Erfolg verholfen. Lemmings wurde über 20 Millionen Mal verkauft - rechnet man die 20 verschiedenen Plattformen zusammen, für welche die Spiele angeboten wurden. Jones lieferte auch die Ideen für die nun bereits in Entwicklung befindlichen Spiele von Real Time Worlds, während Hethering und Harman ihre wirtschaftliche Erfahrung einbringen.

Stellenmarkt
  1. (Junior) Integration Developer (m/w/d)
    Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH (F.A.Z.), Frankfurt am Main
  2. Java Entwickler (m/w/d)
    ilum:e informatik ag, Mainz
Detailsuche

"Wir reden noch nicht direkt über unsere beiden in Entwicklung befindlichen Titel, aber als Hinweis sei gesagt, dass Fans von GTA und Rennspielen der nächsten Generation nicht enttäuscht sein werden. Nachdem ich in der Vergangenheit Tausende von Spielen gesehen habe, war ich beeindruckt von den einmaligen und wegweisenden Ideen, denen bei Real Time Works Leben eingehaucht wird", schwärmt Hetherington in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Jones zeigt sich zuversichtlich, mit seinem Team weltweit wirtschaftlich erfolgreiche Titel erschaffen zu können: "Wir haben ein handverlesenes Team von 28 Entwicklern mit einem beeindruckenden Portfolio von Spielehits versammelt." Nun verfüge man auch noch über ein hochkarätiges Management-Team, so Jones weiter.

Harman zufolge will Real Time Worlds im wachsenden Markt für Onlinespiele einige Wellen mit der eigenen Technik machen. Weitere Details wurden nicht genannt. Auf der offiziellen Homepage des Unternehmens steht nur, dass man die Zukunft des Spiels im Massively Multiplayer Onlinegaming sehe. Wird es also bald eine Art Online-GTA geben?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


irata 10. Jun 2003

Ja genau! Halflife2 hat ja sogar ganze 5 Jahre gebraucht, das kann ja nur Schrott sein! ;-)

NGC 09. Jun 2003

Wer lesen kann ist klar im Vorteil: ZITAT: Jones zeigt sich zuversichtlich, mit seinem...

BlueScreen 08. Jun 2003

Bist Du schwul oder so?

El Macho 08. Jun 2003

Ich sehe da keine Spieleentwickler sondern Manager. Wollen die jetzt wirklich Spiele...

CK (Golem.de) 06. Jun 2003

Hmm, ich hoffe nur, dass die KI dann so gut ist, dass man den eigenen Charakter nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Rocket 1: 3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt
    Rocket 1
    3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt

    Eine der interessantesten Crowdfunding-Kampagnen für 3D-Drucker seit Jahren lässt einige wichtige Fragen offen.
    Von Elias Dinter

  2. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  3. Hohe Lichtstärke: Nikon stellt 400-mm-Objektiv mit f2,8 vor
    Hohe Lichtstärke
    Nikon stellt 400-mm-Objektiv mit f2,8 vor

    Nikon bringt mit dem Nikkor Z 400 mm 1:2,8 TC VR S ein besonders lichtstarkes Teleobjektiv mit integriertem Telekonverter auf den Markt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 2.399€ • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ [Werbung]
    •  /