Abo
  • Services:

Yakumo mit zwei mobilen MP3-Playern

Hypersound 124 und Hypersound 128 als USB-Stick- und Handgerät

Yakumo bringt zwei neue tragbare MP3-Player auf den Markt. Der als USB-Stick ausgelegte Hypersound 124 verfügt wie der handtellergroße Hypersound 128 über 128 MByte Speicherplatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben MP3 und WMA können auf dem Yakumo Hypersound 124 auch "normale" Daten gepeichert werden, wie bei USB-Sticks üblich. Der Hypersound 124 wird über den USB-Port direkt an den PC angeschlossen - mit dem mitgelieferten Verlängerungskabel können auch hintere USB-Anschlüsse einfach erreicht werden. Die Stromversorgung erfolgt über USB-Anschluss; alternativ kann er über das mitgelieferte Netzteil aufgeladen werden. Voll geladen soll der Hypersound 124 fünf Stunden Spielzeit liefern. Silberne Stereo-Ohrhörer mit Trageschlaufe sind im Lieferumfang enthalten.

Yakumo Hypersound 124 und Hypersound 128
Yakumo Hypersound 124 und Hypersound 128
Stellenmarkt
  1. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg

Der Hypersound 128 spielt MP3- und WMA-Files ab. Durch den Akku, der über USB-Anschluss oder Netzteil aufzuladen ist, leistet er nach Herstellerangaben bis zu 20 Stunden Spielzeit. Mit dem integrierten Mikrofon kann das Gerät wie ein Diktiergerät genutzt werden und bietet bis zu acht Stunden Aufnahmezeit. Ein LC-Display mit blauer Hintergrundbeleuchtung zeigt bei entsprechender ID3-Codierung der Dateien Informationen wie Titel und Interpreten an.

Mit dem Resume Mode startet der Hypersound 128 die Musik genau da, wo er beim Ausschalten aufgehört hat. Je nach persönlicher Geschmacksrichtung können die verschiedenen Klangarten Normal, Pop, Jazz, Rock und Klassik selektiert werden. Wie beim Handy können individuelle Grafik und Logos oder Begrüßungstexte auf dem LCD-Display abgespeichert werden. Zum Hypersound 128 gehören auch Stereo-Ohrhörer.

Der Hypersound 128 soll noch im Juni 2003 erscheinen und 99,- Euro kosten, während der USB-Stick Hypersound 124 für den gleichen Preis ab sofort erhältlich sein soll.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand

pinoysiga 08. Dez 2003

ja grüsst euch... und was haltet ihr über den klang dieses kleinen winzlings (124)??? ist...

lala 31. Okt 2003

vorspulen geht sehr wohl !!!! mehr als eine sekunde den knopf gedrückt halten!!!!

jaydee72 27. Jun 2003

...bei eBay,,-(mp3-Player /sonstige) allerdings nicht als USB-Stick sondern als keines...

Stahlgott 18. Jun 2003

@ IchAG: Dann lass Dich mal nicht lange bitten! Wo finde ich so einen Player?!?

IchAG 16. Jun 2003

Dann musst Du mal ordentlich schauen, denn sowas gibts!!!


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /