Abo
  • Services:

HiPhone: Kinder-Handy mit einfachem Funktionsprinzip

Keine Tastatur und kein LC-Display

SEMEC bringt mit dem HiPhone ein GSM-900/1800-Dual-Band-Handy auf den deutschen Markt, das durch sein einfaches Bedienkonzept und sein Design vor allem für Kinder interessant sein soll. Es verfügt weder über eine der üblichen Tastaturen noch über ein LC-Display und ist auch in der Rufnummernwahl eingeschränkt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Handy erlaubt ausgehende Gespräche nur an die 5 Nummern im internen Telefonbuch. Eingehende Gespräche sind nicht limitiert. Ein großer Gesprächs-Annahmekopf prangt auf der Vordersseite des aus Asien stammenden Gerätes. Darüber ist noch eine Bildhalterung angebracht, in der ein Foto von Daniel Küblböck eingeklebt ist. Am oberen Ende des Gerätes ist zudem eine Kopfhörerbuchse angebracht.

SEMEC HiPhone noch ohne Daniel-Küblböck-Bild
SEMEC HiPhone noch ohne Daniel-Küblböck-Bild
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Das Handy bietet vier unterschiedliche Klingeltöne und eine Stummschaltung samt Vibrationsalarm, deren Einstellung durch aufleuchtende LEDs versinnbildlicht wird. Die LEDs übernehmen ebenfalls die Anzeige, welche Nummer gerade anruft oder welche man anrufen möchte. Alle LEDs leuchten gleichzeitig auf, wenn eine unbekannte Nummer anruft. Anrufe können per Knopfdruck abgewiesen werden.

Das Handy misst 87,5 x 59 x 21,8 mm und wiegt nach Angaben des Importeurs 70 Gramm. Der 550-mAH-Akku erlaubt nach Angaben von SEMEC Gesprächszeiten zwischen 2 und 4 Stunden und eine Stand-by-Zeit von 2,5 bis zwischen 4 Tagen.

Der Importeur hat für Interessierte neben einer eigenen Website auch ein Forum eingerichtet, auf dem man sich mit anderen Eigentümern oder Kaufinteressenten und dem Unternehmen austauschen kann.

Ein Exemplar des HiPhones soll 119,- Euro kosten und ab Ende Juli 2003 verfügbar sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€
  2. 44,99€
  3. 99,99€
  4. 109,99€

kda 16. Okt 2008

du pfosten. was will den ein 7jähriger mit einem handy?!?!

kerstin Langer 28. Jan 2005

Lieber Michael!! Bin gerade auf deine Seite gekommen..u. bin mir nicht sicher ob Du...

Kerstin 30. Nov 2004

Diese Meinung kann ich nicht verstehen. Unsere Kinder müssen leider heutzutage mehr...

Kathrin 30. Nov 2004

Das handy kriegt man bei www.daheimshoppen.de, www.kinderhandy-shop.de, www.mein...

myHTPC User 17. Nov 2004

Hi, @golem was ist denn mit den Links los ? http://www.hi-phone.de/ geht nicht und bei...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /