• IT-Karriere:
  • Services:

Philips-Handy mit langer Akkulaufzeit für Einsteiger

Dual-Band-Handy Xenium 9@9++ mit E-Mail-Funktion

Philips überarbeitete das Handy Xenium 9@9 und bietet dieses mit erhöhter Akkuleistung ab Juli 2003 unter der recht kryptischen Bezeichnung Xenium 9@9++ an. Als weiterer Hauptunterschied befindet sich die Antenne nun im Handy-Gehäuse und ragt nicht mehr hinaus.

Artikel veröffentlicht am ,

Xenium 9@9++
Xenium 9@9++
Das 108 x 44x 20 mm messende Dual-Band-Handy versteht sich mit den GSM-Netzen 900 und 1.800 MHz und beherrscht GPRS der Klasse 10 für schnelle Datenübertragungen. Vom Handy aus lassen sich bis zu zwei Mail-Konten unterwegs abrufen, wobei der integrierte Mail-Client auch JPEG-Anhänge anzeigen kann, um diese im Gerät weiter zu verarbeiten und sie etwa als Bildschirmschoner zu verwenden.

Stellenmarkt
  1. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen

Zudem lassen sich Bilder oder Klingeltöne einem Adressbuch-Eintrag oder einer -Gruppe zuordnen. Das Telefonbuch verwaltet bis zu 500 Einträge, denen fünf Telefonnummern, eine E-Mail-Adresse und eine Notiz zugewiesen werden können. Sowohl das Adressbuch als auch die anderen Organizer-Funktionen sollen sich mit dem PC synchronisieren lassen.

Mit einer Akkuladung sollen Dauergespräche von bis zu 7,5 Stunden möglich sein, während das 93 Gramm wiegende Gerät im Empfangsmodus rund 33 Tage durchhalten soll. Zu den weiteren Leistungsdaten zählt ein WAP-Browser der Version 1.2.1, eine Freisprechfunktion und die Möglichkeit, bis zu 100 Kurznachrichten zu speichern.

Philips will das Xenium 9@9++ im Juli 2003 zum Preis von 179,- Euro ohne Mobilfunkvertrag auf den Markt bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute Logitech G635 Lyghtsync Gaming Headset für 75,00€ statt 132,99€ im Vergleich)
  2. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  3. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...

Ulf Luthardt 23. Okt 2003

Kann mir jemand verraten wie ich das xenium mit dem pc verbinden kann und wo ich eine...

tmp12 10. Jun 2003

Irgendwie hoffe ich, dass ein Modem und (zuallermindest) eine IR-Schnittstelle in einem...

Maka 06. Jun 2003

Wenn es noch Bluetooth und gute Apple-Synchronisation bieten würde, wäre es mein Handy...

Mad.Machine 05. Jun 2003

Meinen Respekt hat Philips damit. Ich selber nutze ein 6510 und bin recht glücklich (u...

Ole 05. Jun 2003

Ich kenne den Vorgänger, der angegeben ist mit 600 Stunden Standby. Also das Standby...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /