Bluetooth-Headset mit 8 Stunden Gesprächsdauer

Plantronics M3000 ab Frühsommer im Handel

Im Frühsommer will Plantronics mit dem M3000 ein Bluetooth-Headset mit einer Gespächszeit von bis zu acht Stunden und einer Stand-by-Zeit von acht Tagen auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das M3000 wiegt 30 Gramm und ist 77 mm klein, wobei das Gerät über verschiedene Ohrbügel verfügt, um das Headset am linken oder rechten Ohr zu tragen. Die Funktionen zur Gesprächsannahme/-ende, Sprachanwahl, Lautstärkeregelung und die Stummschaltung werden per Knopfdruck aufgerufen.

Stellenmarkt
  1. Inhouse SAP Solution Architect (m/w/d) Beschaffungslogistik unter SAP S / 4HANA
    MTU Aero Engines AG, München
  2. Principal Solution Designer (m/w/d) Sales / Pricing cloud applications
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn
Detailsuche

Durch Unterstützung des Headset- und Handsfree-Profils soll das Gerät mit allen derzeit erhältlichen Bluetooth-Handys kompatibel sein. Im Umkreis von zehn Metern nimmt das Headset drahtlos Kontakt zum Mobiltelefon auf. Das M3000 besitzt ein Plantronics-Noise-Cancelling-Mikrofon, das für eine hohe Übertragungsqualität sorgen soll.

Plantronics will das Bluetooth-Headset M3000 im Frühsommer zum Preis von 129,- bis 149,- Euro auf den Markt bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Holger 01. Jul 2003

7650 unterstützt anscheinend das nötige Profil für Bluetooth Headsets nicht, was weder in...

Bjoern 05. Jun 2003

Das Ding wird garantiert NICHT mit dem Nokia 7650 funktionieren, weil das 7650 kein BT...

Saeben 05. Jun 2003

Das ding sieht irgendwie aus wie das Nokia HDW2 Bluetooth-Headset oder lieg ich da flasch

Mike 05. Jun 2003

Ist es wirklich "mit allen derzeit erhältlichen Bluetooth-Handys kompatibel"? Wenn es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Digitale-Dienste-Gesetz: Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken
    Digitale-Dienste-Gesetz
    Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken

    Das Europaparlament hat den Entwurf des Digitale-Dienste-Gesetzes verschärft. Ein Komplettverbot personalisierter Werbung soll es aber nicht geben.

  3. Jahresbilanz: Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte
    Jahresbilanz
    Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte

    Unser neues Leben spielt sich tagsüber bei Microsoft Teams ab. Dann verlagern sich die Datenströme in Richtung der Server von Netflix und Amazon.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /