Sun gründet Abteilung für Computerspiele

James Chris Melissinos wird Chief Gaming Officer bei Sun

Sun will mit der Gründung der "Game Technologies Group" sein Engagement für netzbasierte Spiele ausbauen. James Chris Melissinos soll als Chief Gaming Officer die Führung der neuen Abteilung übernehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sun will vor allem Java und Solaris erweitern und so für Spieler und Entwickler von Desktop-, Konsolen- und mobilen Spielen attraktiv machen. Sun will so vor allem Java-basierte Lösungen in der Spieleindustrie, sowohl auf dem Server als auch auf dem Client, etablieren.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter UX-Design (m/w/d)
    experts, Berlin
  2. Scrum Master (w/m/d) in der iGaming Branche
    Gamomat Development GmbH, Berlin, remote
Detailsuche

Sun setzt dabei vor allem auf seine Erfahrungen im Bereich massiv vernetzter Umgebungen, die man nun auch im Spielebereich nutzen will. Damit fasst man vor allem den Markt für Massive-Multi-Player-Online-Spiele ins Auge, der Simulationen für gleichzeitig tausende von Spielern erfordert. Sun plant java-basierte Lösungen und Werkzeuge, die die Grundlage für die nächste Generation von Online-Spielen darstellen sollen und deren Entwicklungsprozess für verschiedene Plattformen vereinfachen sollen.

Vor allem bei der Entwicklung von Client-Technologien will Sun dabei mit der Open-Source-Community zusammenarbeiten. Diese sollen auf Industrie-Standards basieren und direkt auf Suns Game-Server-Architektur zugreifen können. Für die JavaOne Konferenz, die nächste Woche stattfindet, kündigte Sun zudem Updates für Javagaming.org an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jole 10. Apr 2005

Wie bekomme, oder was muß ich per bluetooth auf mein handy laden damit ich ein java spiel...

xofox 06. Jun 2003

Pharsen ist immer langsamer als compielierte Programme. Des halb und auch OpenGL (das...

Mamoulian 06. Jun 2003

Was ist denn das für ein Käse? "In Pyton könnte man C-Code besser einbetten. Das ist...

xofox 05. Jun 2003

In Pyton könnte man C-Code besser einbetten. Das ist gerade bei Spielen sehr...

Chris 05. Jun 2003

Sicher ist Java nicht gerade das perfomanteste, aber gerade mit Java3D, dass direkt auf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. Jahresergebnis: Tesla macht 5,5 Milliarden US-Dollar Gewinn
    Jahresergebnis
    Tesla macht 5,5 Milliarden US-Dollar Gewinn

    Tesla hat 2021 einen Rekordgewinn erzielt, auch das vierte Quartal ist gut gelaufen. So viele Autos wie 2021 hat Tesla bislang noch nie verkauft.

  2. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  3. Netzwerkdurchsetzungsgesetz: Tiktok will Nutzerdaten nicht in großem Stil ans BKA melden
    Netzwerkdurchsetzungsgesetz
    Tiktok will Nutzerdaten nicht in großem Stil ans BKA melden

    Tiktok will Nutzerdaten nicht von sich aus ans BKA schicken, wenn strafbare Inhalte gepostet wurden, und klagt gegen das Netzwerkdurchsetzungsgesetz.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /