42-Zoll-Plasma-Display mit Kontrastverhältnis von 1200:1

Hyundai ImageQuest PD421: Lüfterlos und mit 16:9-Seitenverhältnis

Hyundai ImageQuest bringt ein großformatiges Farb-Plasma-Display mit einer 42-Zoll-Bildfläche auf den Markt. Das Gerät ist sowohl für Home Entertainment als auch zur Verwendung als öffentliches Display bis hin zu Präsentationssystemen für Kongress- und Finanzzentren sowie für Messen gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Der ImageQuest-PD421-Plasma-Bildschirm besitzt eine sichtbare Bilddiagonale von 106 cm und eine Bautiefe von nur 7,9 cm. Die Auflösung beträgt 852 x 480 Bildpunkte, die Auflösung für die PC-Nutzung liegt bei 1.024 x 768 bei 85 Hz. Das Gerät hat ein 16:9-Seitenverhältnis und nach Herstellerangaben ein Kontrastverhältnis von 1200:1. Die Helligkeit liegt bei 700 Candela pro Quadratmeter. Das Gerät ist lüfterlos aufgebaut und weist eine Leistungsaufnahme von 320 Watt auf.

Stellenmarkt
  1. IT-Revisor (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) am Lehrstuhl für ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
Detailsuche

Nach Herstellerangaben beträgt der Blickwinkel mehr als 160 Grad sowohl in der vertikalen und als auch der horizontalen Ansicht. Das Gerät verfügt über eine Picture-in-Picture-(PIP-)Funktion, um Videobilder einer zweiten Signalquelle (PC/AV) als eingeblendetes Fenster während des Betriebes anzuschauen.

Die Größe und Position dieses zweiten Fensters ist in Stufen einstellbar. Mit der Double-Screen-Funktion kann der Darstellungsbereich vertikal für zwei Signalquellen aufgeteilt werden. Die Key-Lock-Funktion ermöglicht die Verriegelung der Einstelltasten am Gerät, was gerade beim Einsatz im öffentlichen Bereich von Vorteil ist. Das so genannte Pixel Shifting soll den "Einbrenneffekt" reduzieren helfen.

Der integrierte Controller verarbeitet Composite Video, S-Video, DVD, Digital TV (HDTV) sowie für den PC VGA- und DVI-Signale. Das Gerät ist per Wand- oder Deckmontagen aufstellbar. Ein Standfuß oder eine Wand-/Deckenhalterung sowie eine Fernbedienung gehören zum Lieferumfang. Optional sind Lautsprecherboxen erhältlich, die entweder auf Standfüße gestellt oder direkt am Gerät befestigt werden können.

Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Gerät soll ab Juni 2003 erhältlich sein. Die Garantiezeit beträgt zwei Jahre und der Preis für den Hyundai ImageQuest PD421 liegt bei 4.999,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sven 05. Jun 2003

Habe mir neulich einen 3-Kilo-Videoprojektor (InFocus) besorgt und an eine Dolby Digital...

Uwe 05. Jun 2003

Hallo, frage. Nö, das Problem ist ein anderes: Helle Stellen können sich in die Phosphor...

vc 05. Jun 2003

die Teile lösen immer sehr niedrig auf, ist aber bei den anwendungszwecken egal.

orko 05. Jun 2003

Ich kenn mich nicht aus mit solchen bildschirmen, aber 1024 kommt mir bei 106cm...

Prof. Dr. Adam... 05. Jun 2003

Das Problem ist die Lebensdauer von Plasmaschirmen - die ist wesentlich kürzer als bei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Digitale-Dienste-Gesetz: Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken
    Digitale-Dienste-Gesetz
    Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken

    Das Europaparlament hat den Entwurf des Digitale-Dienste-Gesetzes verschärft. Ein Komplettverbot personalisierter Werbung soll es aber nicht geben.

  3. Jahresbilanz: Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte
    Jahresbilanz
    Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte

    Unser neues Leben spielt sich tagsüber bei Microsoft Teams ab. Dann verlagern sich die Datenströme in Richtung der Server von Netflix und Amazon.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /