Abo
  • Services:

42-Zoll-Plasma-Display mit Kontrastverhältnis von 1200:1

Hyundai ImageQuest PD421: Lüfterlos und mit 16:9-Seitenverhältnis

Hyundai ImageQuest bringt ein großformatiges Farb-Plasma-Display mit einer 42-Zoll-Bildfläche auf den Markt. Das Gerät ist sowohl für Home Entertainment als auch zur Verwendung als öffentliches Display bis hin zu Präsentationssystemen für Kongress- und Finanzzentren sowie für Messen gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Der ImageQuest-PD421-Plasma-Bildschirm besitzt eine sichtbare Bilddiagonale von 106 cm und eine Bautiefe von nur 7,9 cm. Die Auflösung beträgt 852 x 480 Bildpunkte, die Auflösung für die PC-Nutzung liegt bei 1.024 x 768 bei 85 Hz. Das Gerät hat ein 16:9-Seitenverhältnis und nach Herstellerangaben ein Kontrastverhältnis von 1200:1. Die Helligkeit liegt bei 700 Candela pro Quadratmeter. Das Gerät ist lüfterlos aufgebaut und weist eine Leistungsaufnahme von 320 Watt auf.

Stellenmarkt
  1. Scout24 AG, München
  2. Hays AG, Darmstadt, Wiesbaden, Frankfurt

Nach Herstellerangaben beträgt der Blickwinkel mehr als 160 Grad sowohl in der vertikalen und als auch der horizontalen Ansicht. Das Gerät verfügt über eine Picture-in-Picture-(PIP-)Funktion, um Videobilder einer zweiten Signalquelle (PC/AV) als eingeblendetes Fenster während des Betriebes anzuschauen.

Die Größe und Position dieses zweiten Fensters ist in Stufen einstellbar. Mit der Double-Screen-Funktion kann der Darstellungsbereich vertikal für zwei Signalquellen aufgeteilt werden. Die Key-Lock-Funktion ermöglicht die Verriegelung der Einstelltasten am Gerät, was gerade beim Einsatz im öffentlichen Bereich von Vorteil ist. Das so genannte Pixel Shifting soll den "Einbrenneffekt" reduzieren helfen.

Der integrierte Controller verarbeitet Composite Video, S-Video, DVD, Digital TV (HDTV) sowie für den PC VGA- und DVI-Signale. Das Gerät ist per Wand- oder Deckmontagen aufstellbar. Ein Standfuß oder eine Wand-/Deckenhalterung sowie eine Fernbedienung gehören zum Lieferumfang. Optional sind Lautsprecherboxen erhältlich, die entweder auf Standfüße gestellt oder direkt am Gerät befestigt werden können.

Das Gerät soll ab Juni 2003 erhältlich sein. Die Garantiezeit beträgt zwei Jahre und der Preis für den Hyundai ImageQuest PD421 liegt bei 4.999,- Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 899€
  2. ab 399€

Sven 05. Jun 2003

Habe mir neulich einen 3-Kilo-Videoprojektor (InFocus) besorgt und an eine Dolby Digital...

Uwe 05. Jun 2003

Hallo, frage. Nö, das Problem ist ein anderes: Helle Stellen können sich in die Phosphor...

vc 05. Jun 2003

die Teile lösen immer sehr niedrig auf, ist aber bei den anwendungszwecken egal.

orko 05. Jun 2003

Ich kenn mich nicht aus mit solchen bildschirmen, aber 1024 kommt mir bei 106cm...

Prof. Dr. Adam... 05. Jun 2003

Das Problem ist die Lebensdauer von Plasmaschirmen - die ist wesentlich kürzer als bei...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

    •  /