• IT-Karriere:
  • Services:

AMD: 8-MBit-Flash-Memory für 1,8 V und Bluetooth-Anwendungen

Besonders stromsparender Speicherbaustein

AMD bringt unter der Bezeichnung Am29SL800D ein neues Mitglied seiner Flash-Speicher-Familie AM29SL auf den Markt. Der 8-MBit-Flash-Speicher soll den Aufbau von Bluetooth- und GPS-Modulen (Global Positioning System) erlauben und ist auf portable Anwendungen mit minimalem System-Leistungsbedarf optimiert. Der Baustein wird mit 1,8 V betrieben und besonders batteriesparend arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,

"Konsumenten erwarten stets mehr von portablen Elektroniksystemen und möchten künftig auch fortschrittliche Bluetooth- und GPS-Funktionen nutzen können, ohne jedoch Nebeneffekte, wie zum Beispiel eine verkürzte Batterielebensdauer, in Kauf nehmen zu müssen", so Ian Williams, Vice President of Customer Operations bei AMDs Memory Group.

Stellenmarkt
  1. Bank-Verlag GmbH, Köln
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

So benötigt der Baustein zum Beispiel für einen Lesezugriff lediglich 90 Nanosekunden und zum Schreiben eines Wortes nur 7 Mikrosekunden. "Während andere Flash-Memory-Anbieter ihr Produktportfolio im Low-Density-Bereich reduzieren oder sich komplett aus der Fertigung von einigen Flash-Bausteinen mit niedrigen Speicherkapazitäten zurückziehen, entwickeln wir weiterhin Produkte für unsere Kunden, die auf spezielle Marktanforderungen zugeschnitten sind", so Williams.

Die 90 ns schnellen Lesezugriffe ermöglichen einen Datendurchsatz von bis zu 22 MBit/s. Der Stand-by-Strombedarf liegt bei 0,2 Mikroampere, während ein Lesestrom von nur 5 Mikroampere für zusätzliche Leistungseinsparungen im aktiven Systembetrieb sorgen soll. Das Modul ist in einem 6 mm x 8 mm großen FBGA-Gehäuse untergebracht und hält nach Herstellerangaben über eine Million Lese-/Schreibzyklen sowie einen Datenerhalt von 20 Jahren bei 125 Grad Celsius aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,07€
  2. 47,49€
  3. (-20%) 39,99€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

    •  /