Abo
  • Services:

Starwars.com Hyperspace - Bezahlinhalte zur Episode III

Ab 10. Juni für 20 Euro pro Jahr exklusive Infos zu den Star-Wars-Filmen

Fans der Star-Wars-Filme dürfte die offizielle Website www.starwars.com ein Begriff sein, da dort vor der Fertigstellung der Episoden I und II exklusives Foto- und Informationsmaterial veröffentlicht wurde. Während Star-Wars-Fans auf die für 2005 angekündigte Episode III warten, kündigt Lucas Online nun einen kostenpflichtigen StarWars.com-Bereich namens Hyperspace an, der noch mehr exklusive Neuigkeiten aus dem Star-Wars-Universum bereithalten soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Wenn im laufenden Jahr 2003 die Dreharbeiten für die Episode III beginnen, sollen die Fans mehr als jemals zuvor von den eher im Geheimen gedrehten Star-Wars-Filmen erfahren können. Vom 5. Juni bis zum 9. Juni 2003 sollen alle Besucher von starwars.com eine Vorschau auf das kostenpflichtige Angebot starwars.com Hyperspace werfen können, das anschließend nur Abonnenten für rund 20 US-Dollar pro Jahr zugänglich ist.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Regensburg
  2. ITEOS, Reutlingen, Freiburg

Zahlenden Fans verspricht Lucas Online dann ein Set-Tagebuch ("Episode III Set Diary"), eine Episode-III-Webcam, mit der man wohl eher einen minimalen Einblick in die Geschehnisse hinter den Kulissen in den australischen Fox-Studios werfen kann, Chats mit Stars und der Crew, eine Fotoserie ("Photoreceptor") mit seltenen und noch nie zuvor gezeigten Fotos und Konzeptbildern aller fünf bisher veröffentlichten Filme, ein Archiv des lange eingestellten Star-Wars-Fan-Magazins aus den 1970er- und 1980er-Jahren sowie Videodownloads - etwa die aus der Episode II geschnittene Sequenz "Jedi Assault on the Droid Control Ship" in ihrer Rohfassung.

Nutzer von starwars.com Hyperspace erhalten zudem eine eigene Star-Wars-E-Mail-Adresse, einen speziellen Newsletter und können z.B. das offizielle Forum personalisieren, inklusive eigenem Avatar und persönlichen Profilseiten. Lucas Online verspricht, dass Abonnenten von Werbung auf starwars.com verschont bleiben werden.

Am 10. Juni 2003 soll starwars.com Hyperspace regulär online gehen und auch die komplette Star-Wars-Website im neuen Design erstrahlen. Auch der kostenlose Teil soll zur Episode III weiterhin News, neue Konzeptbilder, Infos zu Schauspielern und Filmcrew bieten, verspricht Lucas Online. Was bisher kostenlos war, soll weiterhin ohne Abonnement genutzt werden können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Thilo Mohr 05. Jun 2003

Hallo Oliver, Oh, du wirst staunen: Ich fand Jar Jar gar nicht so nervig. Muß daran...

Oliver Kitzing 05. Jun 2003

Ächz! Also, jetzt schalten wir hier mal einen ganzen Gang zurück.... Das Thema Jar-Jar...

logan3333 05. Jun 2003

Was den "neuen" Star Wars Filmen abgeht ist: H A R R I S O N F O R D und was in den...

Thilo Mohr 04. Jun 2003

Hallo zusammen, ich kann euch (fast) nur zustimmen. Der erste Teil war irgendwie nett...


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /