• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Yager - Fulminante Xbox-Action aus Berlin

Weltraum-Action mit spektakulärer Grafik

Auch wenn es in Deutschland eine ganze Reihe von talentierten Spieleentwicklungsteams gibt - die meisten Konsolen-Hits kommen doch zumeist von anderswo. Zumindest das in Berlin ansässige Team von Yager demonstriert mit dem gleichnamigen Science-Fiction-Actiontitel nun aber eindrucksvoll, dass auch hier zu Lande international für Aufsehen sorgende Xbox-Spiele entstehen können.

Artikel veröffentlicht am ,

In Yager schlüpft man in die Rolle des Kampfpiloten Magnus Tide, der Ende des 21. Jahrhunderts von der mächtigen Proteus Corporation angeheuert wird. Für die soll er herausfinden, wer für eine Reihe mysteriöser Störfälle in der vergangenen Zeit verantwortlich ist. Vor allem die verfeindete DST, ebenfalls einer der die Welt regierenden Wirtschaftskonzerne, verhält sich seltsam, aber auch eine Reihe von Weltraumschmugglern scheint nichts Gutes im Schilde zu führen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Yager - Fulminante Xbox-Action aus Berlin
  2. Spieletest: Yager - Fulminante Xbox-Action aus Berlin

Screenshot #1
Screenshot #1
Bevor man als Magnus Tide die erste der über zwanzig Missionen antritt, erlernt man zunächst einmal "spielend" die Bedienung des eigenen Kampfschiffes Sagittarius - und die ist gerade zu Beginn nicht ganz einfach. Prinzipiell kann man zwischen zwei verschiedenen Flug-Modi wählen: Während im Jet-Modus konstant vorwärts geflogen wird und dabei nur die Geschwindigkeit ein wenig runtergeregelt werden kann, schwebt man im Hovercraft-Modus praktisch auf der Stelle und kann hierbei sogar "strafen", um gegnerischen Angriffen auszuweichen. Abhängig von der jeweiligen Spielsituation wechselt man beständig zwischen diesen beiden Optionen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Die Sagitarrius verfügt zu Beginn nur über eine recht schwache Bewaffnung, im Spielverlauf kann aber mit Maschinengewehren oder Raketen nachgerüstet werden. Einige Waffen verfügen zudem über eine Sekundärfunktion. Ein halbautomatisches Zielsystem hilft, in den teilweise doch recht fordernden Kämpfen ebenso den Überblick zu behalten wie die praktische Zoom-Funktion, das Radar und die Levelkarte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Yager - Fulminante Xbox-Action aus Berlin 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Xpress SL-C480 Farb-Laserdrucker für 149,99€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP...
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 für 24,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands...
  3. (u.a. Lenovo Tab E10 für 99,00€, Huawei MediaPad T5 für 179,00€)

Marc 06. Jun 2003

Toller Beitrag.. kann das evtl daran liegen das sie alle zusammen mit TV-Auflösung...

Rassmus 05. Jun 2003

der gaycube oder psuxx hat auch nit mehr ;)

marco 04. Jun 2003

nunja, das liegt vieleicht daran das diese bilder irgentwelche uralten...

Dirk M. 04. Jun 2003

Die Grafik des Spiels geht schon aber das Charakterdesign ist schlecht, irgendwie nich...

Lightkey 04. Jun 2003

Das kommt wohl von der XBox Version die nur 640x480 hat. *vermut*


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
    Macbook Pro 16 Zoll im Test
    Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

    Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
    2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
    3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

      •  /