Abo
  • IT-Karriere:

Global WIN iceAge - Thermo-elektrische Kühlung für CPUs

Technik von Active Cool gekoppelt mit Global-WIN-Lüfter mit Keramik-Kugellager

Das israelische Unternehmen Active Cool hatte mit seiner thermo-elektrischen Prozessor-Kühltechnik AC4G auf der CeBIT 2003 eines der interessantesten Produkte demonstriert. Nach Thermaltake ist nun auch der taiwanesische Kühler-Hersteller Global WIN unter die Active-Cool-Lizenznehmer gegangen und will in Kürze ein entsprechendes, geräuscharmes Athlon-XP- und Pentium-4-Kühlsystem auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kühleinheit besteht dabei aus einem Spannungs- und Kontrollgerät in Form einer PCI-Steckkarte, einer Kühlplatte (Peltier-Element), die auf der CPU montiert wird, einem Kühlkörper und einem temperaturgeregelten Lüfter. Global WIN setzt dabei einen Lüfter mit selbst entwickelten "Nanometer-Keramik"-Kugellagern ("NCBearing") ein, die dank besserer Stoß- und Vibrationsresistenz sowie Resistenz gegen Oxidation deutlich robuster als herkömmliche Kugellager sein sollen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. thyssenkrupp Digital Projects, Essen

Das sowieso schon recht leise Kühlsystem soll dank der speziellen Kugellager noch leiser werden. Dieses ergebe sich Global WIN zufolge aus der äußerst präzisen Fertigung, die auf Grund der Platzersparnis längere Lüfterblätter und somit eine geringere Drehzahl ermögliche. Des Weiteren bietet Global WIN dem Anwender die Möglichkeit, den mitgelieferten I-Storm-Adapter einzusetzen, der einen Einsatz des mitgelieferten 80-mm-Lüfters ermöglicht. Active Cool stattete seine AC4G-Demonstrations-Systeme auf der CeBIT 2003 selbst mit 70-mm-Lüfter aus.

Zum iceAge-Lieferumfang gehören eine englische Installations- und Betriebsanleitung, die Active-Cool-PCI-Steckkarte, das iceAge-Kühlelement für den universellen Einsatz auf AMD- und Intel-Prozessoren, zwei Befestigungsclips für Intel-Pentium-4-Prozessoren, ein Stromkabel für die PCI-Karte (wird separat mit Strom versorgt), die Wärmeleitpaste, ein 80-mm-NCBearing-Lüfter mit LED und der I-Storm-Adapter für den Einsatz des Lüfters.

Das Global WIN iceAge soll in Kürze zumindest beim Online-Händler Frozen Silicon erhältlich sein, so die Deutsche Presseagentur von Global WIN. Preis und Verfügbarkeit will man in Kürze bekannt geben. Das konkurriende Thermaltake-Produkt "SubZero4G" ist bereits für rund 160,- bis 170,- Euro im Handel erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 157,90€ + Versand
  2. 294€

scholle 07. Jun 2004

den hatten die bei conrad schon für 65 euro im angebot,den sub zero. und das war am...

Mick 11. Nov 2003

Moin, auf aktuellen Preisvergleichsseiten bekommt man die schon ab 135€ und dawird es für...

Marc o 05. Jun 2003

http://www.dau-alarm.de/

Marc o 05. Jun 2003

- klar für einen bruchteil einer Sekunde schon... *bestimmt* :)

NyTmArE 05. Jun 2003

Locker :-D


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

      •  /