Abo
  • Services:

Toshiba bringt Windows XP Media Center Notebook

Digitales tragbares Unterhaltungszentrum

Der Toshiba Satellite 5205-S705 soll nach Herstellerangaben das erste Notebook sein, das mit der Microsoft Windows XP Media Center Edition und dem Nvidia-GeForce-FX-Go5600-Grafikchip mit 64 MByte DDR-RAM und einem 15-Zoll-UXGA-Display ausgestattet und für die digitale Heim- und Unterwegsunterhaltung konzipiert wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Toshiba Satellite 5205-S705
Toshiba Satellite 5205-S705
Das Notebook ist mit einem mobilen Pentium 4 mit 2,4 GHz und einem Intel-845MP-Chipset sowie einem TV-Tuner ausgerüstet, verfügt über 512 MByte SDRAM (maximal 1 GByte) und eine 60-GByte-Festplatte (5.400 U/Min) sowie ein eingestecktes DVD-Multifunktionslaufwerk mit CD-R- (16x), CD-RW- (8x), CD-ROM- (24x), DVD-ROM- (8x), DVDR- (4x), DVD-RW- (4x) und DVD-RAM- (2x) Lese- bzw. Schreibfunktionen.

Stellenmarkt
  1. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

In den Schacht können wahlweise auch eine Festplatte oder andere optische Laufwerke eingesetzt werden oder die Batteriebetriebszeit des Akkus durch ein zweites Gerät verlängert werden. Mit dem Standardakku soll 2 Stunden und 27 Minuten netzunabhängiges Arbeiten möglich sein. Mit zweitem Akku wird die Gesamtlaufzeit nach Herstellerangaben auf knapp 4 Stunden erweitert.

Der Toshiba Satellite 5205-S705 ist mit einem einzelnen PC Card Slot Type II ausgerüstet und verfügt über ein eingebautes V.92/56K-Modem, 10/100-MBit-Netzwerk sowie 802.11b Wireless LAN. Bei den Schnittstellen gibt es drei USB-2.0-Steckplätze, TV-Out, VGA, Infrarot, Firewire400, S/P DIF und einen Secure Digital (SD) Card Slot. Für den Ton sorgt ein Yamaha-YMF753-Chip und das integrierte Harman/Kardon-Stereolautsprecherpaar nebst Minisubwoofer. Zur Steuerung der Wiedergabefunktionen ist eine XP-Media-Center-kompatible Infrarotfernbedienung beigelegt.

Neben der XP Mediacenter Edition gibt es noch Microsoft Works, Panasonic MotionDV Studio, Intuit Quicken Basic 2001 und Norton AntiVirus 2002 als Softwaredreingabe dazu. Das Notebook misst 33,274 x 30,48 x 5,08 cm und wiegt 3,58 Kilogramm.

In den USA ist der Toshiba Satellite 5205-S705 für 2.699,- US-Dollar erhältlich. Ob man mit dem Gerät auch in Europa rechnen kann, teilte der Hersteller nicht mit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,90€ + 5,99€ Versand
  2. und Far Cry 5 gratis erhalten
  3. bei Caseking kaufen

Sven Janssen 05. Jun 2003

ich würde mir mehr über das Gewicht sorgen machen ;-) Sven

nurnurnur 04. Jun 2003

laut datenblatt sinds 2x256 pc2100 ddr sdram.

olike 04. Jun 2003

warum kommt so ein notebook mit allem schnickschnack dann wieder nur mit sdram...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
  2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

    •  /