Cornice kündigt neue Generation mobiler Mini-Festplatten an

Cornice Storage Element - 1,5-GByte-Festplatte mit 14,6 g Gewicht

Das US-Start-up Cornice hat mit dem "Cornice Storage Element" eine besonders kleine und preiswerte Festplatte für mobile Unterhaltungselektronik wie etwa MP3-Player entwickelt. Das Cornice SE wiegt nur 14,6 g, bietet dabei eine Speicherkapazität von 1,5 GByte und soll durch sein schlankes Design besonders günstig zu fertigen sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Gegründet wurde Cornice von Curt Bruner (CTO) und Kevin Magenis (Präsident und CEO) im August 2000, die ein Team von Ingenieuren um sich versammelt haben, um eine neue Generation von Festplatten zu entwickeln. Insgesamt komme das Ingenieurteam auf über 100 Patente und zeichnet verantwortlich für Elektronik-Produkte von Herstellern wie Maxtor, Quantum, Hewlett-Packard, Seagate, Western Digital und Conner, so Cornice.

Stellenmarkt
  1. Wirtschaftsinformatiker - Business Analyst (m/w/d)
    Sanitätshaus Aktuell AG, Vettelschoß
  2. Java-Entwickler (m/w/d) für ERP-Lösungen
    ImPuls AG, Krefeld
Detailsuche

Die Fertigung des "Cornice Storage Element" übernimmt die TDK-Tochter SAE.

Cornice Storage Element
Cornice Storage Element

Ab sofort soll das Cornice SE für OEMs verfügbar sein und eine Speicherkapazität von 1,5 GByte besitzen. Es soll sich gegenüber anderen Speichersystemen durch einen besonders geringen Stromverbrauch und Robustheit auszeichnen. So soll sich das Cornice SE auch beim Joggen nutzen lassen oder einen Sturz aus einem Meter Höhe problemlos überstehen.

Zudem will man durch ein schlankes Design aus nur 31 elektrischen Komponenten und drei Schaltkreisen neue Preispunkte erreichen.

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.–14. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

So will Rio mit dem Rio Nitrus Urban im August 2003 einen MP3-Player auf Basis des Cornice SE für knapp 300,- US-Dollar auf den Markt bringen. Im September soll der Rio Eigen Executive für rund 330 US-Dollar folgen. Beide sollen rund 40 Stunden Musik speichern können und mit einem Akku ausgestattet sein, der für rund 15 Stunden Betrieb ausgelegt ist.

Digitalway hingegen plant ein universelles USB-Speichergerät mit einer Kapazität von 1,5 GByte und Abmessungen von nur 43,6 x 84,5 x 14,8 mm.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jam3 21. Jan 2007

Hi, ich wollt nur wissen ob es die Cornice Festplatten schon in Deutschland gibt?? Weil...

Jam89 21. Jan 2007

Hi, ich hab eine 4 GB CF-Karte...wenn du willst kann ich sie dir billig abgeben.

xeno 03. Dez 2003

was hälst du von mram

Angel 21. Nov 2003

Allerdings sind Flash Speicher nicht beliebig oft wiederbeschreibbar, im Gegensatz zu...

jaydee72 17. Jun 2003

...du meinst doch bestimmt USB2.0? Mit USB sind so Datenraten überhaupt nicht drin.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
Artikel
  1. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  2. Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik
     
    Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik

    Die Golem Akademie bietet Admins und IT-Sicherheitsbeauftragten in einem Fünf-Tage-Workshop einen umfassenden Überblick über Netzwerktechnologien und -konzepte.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
    Razer Zephyr im Test
    Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

    Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /