Abo
  • Services:

Unternehmen kritisieren Preise von SAP

Jedes dritte Unternehmen findet Ausgaben für SAP-Lösungen zu hoch

SAP bietet zwar gute Produkte und Dienstleistungen an, ist aber viel zu teuer, das berichtet das IT-Magazin "CIO" in seiner aktuellen Ausgabe 6/2003 unter Berufung auf eine Befragung unter 131 IT-Entscheidern. Die Mehrzahl der Befragten vergab im MIttel dabei für Preise und Lizenzpolitik des Anbieters betriebswirtschaftlicher Programme nur die Note 2,92 auf einer Skala von 1 (sehr schlecht) bis 6 (sehr gut).

Artikel veröffentlicht am ,

Jedes dritte Unternehmen findet zudem die Betriebsausgaben für komplexe SAP-Lösungen - im Schnitt 3.900 Euro jährlich pro Anwender - zu hoch. Als problematisch beurteilen Anwender die Quasi-Monopolstellung des SAP-Anbieters, dem mit nur drei Prozent Marktanteil auch Microsofts ERP-Lösung Navision keine Konkurrenz biete.

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. über duerenhoff GmbH, Rüsselsheim

Laut "CIO" geben Unternehmen etwa ein Drittel ihrer gesamten IT-Kosten (27,7 Prozent) für SAP aus. Im verarbeitenden und produzierenden Gewerbe liegt der Mittelwert sogar bei 31,9 Prozent. Finanzdienstleister veranschlagen für Betrieb, Abschreibungen und Wartung der SAP-Software pro Jahr immerhin noch 10,8 Prozent ihres IT-Etats.

Der Mittelwert der Antworten in Bezug auf die Qualität der Produkte liegt mit 4,29 (bei 1=gar nicht zufrieden, 6=sehr zufrieden) recht hoch, ebenso die Zufriedenheit mit den SAP-Dienstleistungen mit 4,03.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Bolat 07. Nov 2003

Hallo, habe auch nie von dieser Software Infor gehört, können Sie mir auch paar Prospekte...

Darkwing 03. Jun 2003

Enterprise Resource Planning - grob gesagt: eine Applikation die Warenwirtschaft...

xofox 03. Jun 2003

Ich glaub da hab ich ne echte Bildungslücke bei mir entdeckt. Kann mir mal jemand...

Darkwing 03. Jun 2003

Apertum stammt vom amerikanischen Hersteller Great Plains, der von MS übernommen wurde...

MaX 03. Jun 2003

Ich kenn eine Firma, die wollten für 20 Leute SAP einführen. Jetzt sind sie Pleite.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

MacOS Mojave im Test: Mehr als nur dunkel
MacOS Mojave im Test
Mehr als nur dunkel

Wer MacOS Mojave als bloßes Designupdate sieht, liegt falsch. Neben Neuerungen wie dem Dark Mode bringt Apples neues Betriebssystem vieles, was die Produktivität der Nutzer steigern kann - sofern sie sich darauf einlassen.
Ein Test von Andreas Donath

  1. MacOS Mojave Lieber warten mit dem Apple-Update
  2. Apple Öffentliche Beta von MacOS Mojave 10.14 verfügbar
  3. MacOS 10.14 Mojave Apple verabschiedet OpenGL und verbessert Machine Learning

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

    •  /