Abo
  • Services:

Neue Version von Evolution erscheint am 9. Juni

Ximian Evolution 1.4 basiert auf GNOME 2

Ximians hat jetzt die Version 1.4 seiner freien Outlook-Alternative Evolution für Linux und Solaris angekündigt. Diese ist auf die GNOME-2-Plattform angepasst und soll sich durch gesteigerte Performance und bessere Bedienbarkeit auszeichnen. Zugleich erschient aber auch der Ximian Connector 1.4, der für eine Anbindung von Evolution an Microsoft Exchange sorgt.

Artikel veröffentlicht am ,

Ximian Evolution vereint dabei E-Mail-Client, Kalender, Kontakt- und Aufgaben-Management in einer Applikation. Dabei wartet Evolution mit E-Mail-Funktionen wie einem "Threaded Mail View", Unterstützung von Text- und HTML-Mail, automatischer Nachrichtenindexierung und so genannten "vFoldern" auf, die eine kontextbasierte Sicht auf E-Mails bieten.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin

Die neue Version unterstützt als Teil des Ximian Desktop 2 nun auch Desktop-Themes sowie Sicherheitsfunktionen wie Kerberos5 und GSSAPI. Zusammen mit dem Ximian Connector erlangt Ximian Evolution zusätzlich die Funktionalität eines Microsoft Exchange 2000 Clients.

Ximian Evolution 1.4 soll ab 9. Juni auf der Website von Ximian kostenlos zum Download bereitstehen. Unterstützt werden die Linux-Distributionen SuSE 8.2, Red Hat 7.3, 8.0 und 9 sowie Mandrake 9.1 als auch Solaris 8. Der Ximian Connector 1.4 für Microsoft Exchange hingegen kostet einzeln 69,- US-Dollar bzw. im 10er-Pack 599,- US-Dollar. Nutzer des Ximian Connector 1.2 können kostenlos auf die aktuelle Version updaten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Betroffener 03. Jun 2003

wohl nie. an den übertragungsprotokollen hält nämlich eine gewisse softwarefirma änglich...

Thomas 03. Jun 2003

Wenn du "zu Kunden gehst", dann sollten die 69$ doch kein Problem sein. T.

SirDodger 03. Jun 2003

Wann stellt Ximian endlich mal eine Evaluation Version des Connectors zur Verfügung? Wenn...


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /