PlayStation-Spiel Devil May Cry wird verfilmt

Gaga Communications sichert sich Filmrechte

Die Leinwandumsetzung populärer Videospiele wird zunehmend beliebter. Das japanische Unternehmen Gaga Communications hat sich jetzt vom Videospielhersteller Capcom die Rechte gesichert, um einen Kinofilm auf Basis des Action-Adventures Devil May Cry zu drehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Gaga Communications hatte sich in der Vergangenheit bereits die Filmrechte an dem ebenfalls von Capcom stammenden Samurai-Spiel Onimusha und der von Namco entwickelten Prügelei Tekken gesichert und arbeitet somit derzeit an gleich drei Kino-Umsetzungen populärer Videospiele.

Nähere Informationen zur Besetzung und Handlung des Films liegen derzeit nicht vor. Nach vorläufiger Planung will man 2005 mit den Dreharbeiten beginnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


neo1109 24. Mär 2008

weiß denn einer mittlerweile wann der kinofilm rauskommen soll????

The Slider 15. Sep 2007

Es wird viel darüber erzählt warum vergil und dante zerstritten sind .... wenn du...

EInfach nur ich 01. Mär 2007

Der FIlm ist fertig und als Dvd erschienen ist noch nicht sicher ob er auch in...

DerMax 07. Feb 2007

Das die Jungs an DMC "arbeiten" ist glaub ich nicht ganz richtig. Es ist wohl eher so...

kaan 30. Mär 2006

wisst ihr denn wann er raus kommt und in welchen kinos??



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.

Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
Artikel
  1. Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
    Digitalisierung
    500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

    Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

  2. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

  3. Frequenzen: Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne
    Frequenzen
    Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne

    Jochen Homann könnte vor seinem Ruhestand noch einmal Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica erfreuen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /