Abo
  • Services:

Neue Server-Software von Microsoft

Erster Release Candidate des Microsoft Exchange Server 2003

Microsoft hat auf seiner Hausmesse Tech*Ed 2003 in Dallas neue Vorabversionen kommender Server-Produkte vorgestellt oder angekündigt. So steht unter anderem ab sofort der Microsoft Exchange Server 2003 als Release Candidate 1 (RC1) sowie eine Beta des BizTalk Server 2004 zum Download bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Exchange Server 2003 soll Exchange-2000- oder Exchange-5.5-Installationen ablösen und kann auch parallel mit diesen betrieben werden. Auf Client-Seite sind Outlook 2003, Outlook 2002 (in Office XP enthalten) oder Outlook 2000 mit Exchange 2003 kompatibel. Darüber hinaus bietet Exchange 2003 mit Outlook Web Access eine Browser-gestützte E-Mail-Lösung.

Stellenmarkt
  1. Bezirk Mittelfranken, Ansbach
  2. Hays AG, Würzburg

Mit einer Beta des BizTalk Server 2004 läutet Microsoft zudem die erste Phase von "Jupiter" ein, Microsofts nächster E-Business-Generation. Die Software basiert auf Microsoft .NET und ist eng mit Microsoft Office als auch Visual Studio .NET verzahnt. Ende des Jahres soll eine fertige Version des BizTalk Server 2004 vorliegen.

Im Herbst will Microsoft zudem eine erste Beta-Version der SQL Server 2000 Reporting Services erscheinen. Die Software soll Unternehmen mit akkuraten Echtzeit-Informationen versorgen.

Der Fertigstellung nähert sich hingegen dem Windows Storage Server 2003, der im Juni in Produktion gehen soll und auf der Tech*Ed offiziell vorgestellt wurde. Die vormals unter dem Namen "Windows Powered Network Attached Storage" bekannte Software für dedizierte File Server soll im September für OEMs zur Verfügung stehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /