• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Server-Software von Microsoft

Erster Release Candidate des Microsoft Exchange Server 2003

Microsoft hat auf seiner Hausmesse Tech*Ed 2003 in Dallas neue Vorabversionen kommender Server-Produkte vorgestellt oder angekündigt. So steht unter anderem ab sofort der Microsoft Exchange Server 2003 als Release Candidate 1 (RC1) sowie eine Beta des BizTalk Server 2004 zum Download bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Exchange Server 2003 soll Exchange-2000- oder Exchange-5.5-Installationen ablösen und kann auch parallel mit diesen betrieben werden. Auf Client-Seite sind Outlook 2003, Outlook 2002 (in Office XP enthalten) oder Outlook 2000 mit Exchange 2003 kompatibel. Darüber hinaus bietet Exchange 2003 mit Outlook Web Access eine Browser-gestützte E-Mail-Lösung.

Stellenmarkt
  1. websedit AG, Ravensburg
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Mit einer Beta des BizTalk Server 2004 läutet Microsoft zudem die erste Phase von "Jupiter" ein, Microsofts nächster E-Business-Generation. Die Software basiert auf Microsoft .NET und ist eng mit Microsoft Office als auch Visual Studio .NET verzahnt. Ende des Jahres soll eine fertige Version des BizTalk Server 2004 vorliegen.

Im Herbst will Microsoft zudem eine erste Beta-Version der SQL Server 2000 Reporting Services erscheinen. Die Software soll Unternehmen mit akkuraten Echtzeit-Informationen versorgen.

Der Fertigstellung nähert sich hingegen dem Windows Storage Server 2003, der im Juni in Produktion gehen soll und auf der Tech*Ed offiziell vorgestellt wurde. Die vormals unter dem Namen "Windows Powered Network Attached Storage" bekannte Software für dedizierte File Server soll im September für OEMs zur Verfügung stehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99
  2. (-74%) 15,50€
  3. (-58%) 16,99€

Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
  2. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

    •  /