Abo
  • Services:

Weltweit steigender Absatz von Handys

Nokia behält Platz eins, Samsung legt stark zu, Sony Ericsson verliert deutlich

Wie die Marktforscher von Gartner Dataquest ermittelt haben, wuchs der weltweite Handy-Markt im abgelaufenen 1. Quartal 2003 um 18,2 Prozent auf insgesamt 112,7 Millionen Geräte. Branchenprimus Nokia konnte dabei seine Absatzzahlen ebenso wie Samsung deutlich erhöhen. Einen leichten Zuwachs verzeichnete Siemens, während Motorola und besonders Sony Ericsson Rückgänge in den Verkaufszahlen hinnehmen mussten.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia setzte im 1. Quartal 2003 insgesamt 39,5 Millionen Handys ab, was einem Zuwachs von 20,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Das reichte für einen Marktanteil von 35 Prozent, was Nokia erneut den ersten Rang sicherte und damit einen doppelt so hohen Marktanteil wie der des Zweitplatzierten bedeutet. Denn auf Rang zwei folgt Motorola mit deutlichem Abstand bei einem Marktanteil von 14,7 Prozent, was weltweit 16,6 Millionen verkauften Geräten entspricht und einen leichten Rückgang von 1,4 Prozent bedeutet.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Dataport, Verschiedene Standorte

Mit einer deutlichen Steigerungsrate von 33,6 Prozent setzte Samsung 11,9 Millionen Handys weltweit ab, was einem Anteil von 10,5 Prozent und damit Platz drei entspricht. Dahinter folgt Siemens mit 8,6 Millionen Geräten und einem leichten Zuwachs von 5,7 Prozent auf Rang vier bei einem Marktanteil von 7,6 Prozent. Herbe Verluste musste Sony Ericsson einstecken, die im 1. Quartal 2003 10,3 Prozent weniger Handys verkauften. Insgesamt reichte es mit 5,4 Millionen abgesetzten Geräten aber noch für einen Marktanteil von 4,8 Prozent, was den fünften Platz sicherte.

Die Analysten von Gartner Dataquest rechnen damit, dass im Jahr 2003 besonders Handys mit Farb-Display und integrierter Digitalkamera hohe Absatzzahlen erreichen werden, weil viele Kunden ihre jetzigen Geräte gegen neue Modelle austauschen werden. Die Marktforscher von IDC kommen zu ähnlichen Ergebnissen, sehen Sony Ericsson aber bereits abgeschlagen jenseits der Top 5. Denn demnach hat sich LG bereits im 1. Quartal 2003 den fünften Platz ergattert.

Zudem gab IDC Informationen über die Marktverteilung im Smartphone-Bereich. Mit Smartphones bezeichnet man Geräte, die PDA-Funktionen mit denen eines Handys verbinden. Auch hier führe Nokia den Markt mit einem Anteil von 57,3 Prozent und 980.000 Geräten an. Weit dahinter folgt Sony Ericsson mit 190.000 abgesetzten Geräten, was einem Anteil von 11,1 Prozent entspricht. Motorola kommt durch einen Anteil von 7,4 Prozent und 127.000 Smartphones auf Rang drei. Auf Platz vier nistet sich Samsung mit 88.000 Geräten bei einem Marktanteil von 5,1 Prozent an. Auf dem fünften Rang folgt Handspring mit weltweit 70.000 verkauften Geräten und einem Anteil von 4,1 Prozent im 1. Quartal 2003.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)
  2. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  3. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)

Luchsie 03. Jun 2003

...wehe aber, das Handy muss in Reparatur! Aus eigener Erfahrung und dem, was...

André 02. Jun 2003

Ich kann dir nur in allen Punkten zustimmen. Dass nach der Fusion der Handysparten von...

Björn P. 02. Jun 2003

Tja, ist auch kein Wunder, daß Sony nichts absetzt. Alle paar Monate kommt mal ein Handy...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Sky Q im Test Konkurrenzlos rückständig
  3. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

    •  /