• IT-Karriere:
  • Services:

Neuer Beatman Flash von Freecom kann MP3s direkt aufnehmen

128- oder 256-MByte-Flash-Speicher integriert

Der mobile MP3-Player Beatman Flash konnte auf Grund seiner kompakten Ausmaße und der simplen Bedienung bereits viele Freunde finden, ab sofort bietet Freecom das Gerät aber nun auch als Beatman Flash Recorder mit direkter Aufnahmefunktion an. Per mitgeliefertem Audio-Kabel kann der Player an die Stereoanlage angeschlossen werden und dann in Echtzeit CDs in MP3s umwandeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Das - allerdings deutlich schnellere - Rippen per PC ist somit nicht mehr unbedingt nötig. Der Beatman Flash Recorder nimmt dabei alle Songs automatisch in einzelnen Dateien wie auf einer CD auf. Per beiliegender Digital-Audio-Manager-Software kann man den Player aber auch weiterhin direkt per USB-Port an den PC anschließen. Im Vergleich zu den etwas knapp bemessenen 64 MByte des Beatman Flash verfügt der Beatman Flash Recorder wahlweise über 128 oder 256 MByte internen Flash-Speicher.

Beatman Flash Recorder
Beatman Flash Recorder
Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. ADMIRAL ENTERTAINMENT GmbH, Bingen

Wie schon der Beatman Flash kann auch der Rekorder mit geringen Abmessungen (57 x 64,6 x 12,6 Millimeter) und geringem Gewicht (41 Gramm) aufwarten. Die Betriebszeiten liegen laut Freecom bei acht Stunden bei der MP3-/WMA-Wiedergabe und bei 16 Stunden bei der Nutzung des eingebauten Radios. Als Energiequelle dient dabei eine AAA-Batterie.

Auf dem vierzeiligen Multi-Line-Grafik-Display mit Hintergrundbeleuchtung werden dank ID3-Tag-Unterstützung Informationen zu Album, Song und Interpret angezeigt. Zudem ermöglicht der Beatman Flash Recorder bis zu 70 Stunden Sprachaufzeichnung. Zum Lieferumfang des Players gehören eine Kabelfernbedienung, die Sennheiser-In-Ear-Kopfhörer MX-300, ein Audio-Line-In-Kabel, ein USB-Anschlusskabel, die Digital Audio Manager Software, eine Tasche mit Gürtelclip, eine Duracell-AAA-Batterie und das Handbuch auf CD.

Der Beatman Flash Recorder ist ab sofort für 199,- Euro (128 MByte) bzw. 299,- Euro (256 MByte) im Handel erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

niemand 20. Jul 2004

Du kannst nur Musikstücke die einen Copyright haben nicht auf die Festplatte kopieren...

Cub. 10. Dez 2003

Lol ein Kopierschutz... soll das nun heissen, dasss ich nix von dem mp3 player auf die...

Elmar 04. Jun 2003

Cool! Zumindest eine Alternative auf einem Riesenmarkt. Gut, dass iRiver die Zeichen der...

Elmar 04. Jun 2003

Gute Frage...

anybody 04. Jun 2003

Ich habe eine Antwort von iRiver erhalten ! Und ich muss sagen ich bin sehr positiv...


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    •  /