T-Mobile bietet BlackBerry für Privatkunden an

Zwei Modelle in Verbindung mit 24-Monatsvertrag verfügbar

Ab sofort bietet T-Mobile auch Privatkunden und kleineren Unternehmen die Möglichkeit, einen RIM BlackBerry zu erwerben, um darüber unterwegs bequem E-Mails abrufen zu können. Neben einem neuen Modell mit Monochrom-Display steht auch eine neue Variante mit Farb-Display zur Verfügung. Beide Geräte werden in Verbindung mit einem T-Mobile-Vertrag angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,

BlackBerry 7230
BlackBerry 7230
Der BlackBerry von RIM (Research In Motion) empfängt per Push-Service über GPRS E-Mails von bis zu zehn verschiedenen Konten, so dass diese auf dem mobilen Begleiter gelesen und umfangreich bearbeitet werden können. Für eine bequeme Dateneingabe steht eine hintergrundbeleuchtete Mini-Tastatur bereit. Beim E-Mail-Zugriff versteht sich das Java-basierte Gerät mit POP3, IMAP, Exchange sowie Lotus Domino und verarbeitet Dateianhänge der Formate Word, Excel, PowerPoint, WordPerfect, PDF und ASCII.

Stellenmarkt
  1. Data Engineer (m/w/d)
    Matrix42 AG, Frankfurt am Main
  2. Project Coordinator (all genders) JIS - Supply Chain Management
    Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
Detailsuche

Der GPRS-Push-Service sorgt dafür, dass zeitaufwendige Einwahl- und Abrufverfahren entfallen und man ohne Wartezeiten auf das aktuelle Mail-Postfach zugreifen kann. Bei Bedarf lässt sich mit Filtern der Empfang von E-Mails auf ausgewählte Absender beschränken. Der Anbieter verspricht, dass damit bestehende E-Mail-Konten genutzt oder neue Adressen eingerichtet werden können.

BlackBerry 6230
BlackBerry 6230
Beide BlackBerrys verfügen über ein Tri-Band-Modul und können so in den Mobilfunknetzen mit 900, 1.800 und 1.900 MHz verwendet werden. Dabei fungieren sie nicht nur als E-Mail-Gerät, sondern lassen sich auch als Handy nutzen. Weiterhin besitzen die BlackBerrys einen Web-Browser sowie PIM-Funktionen zur Verwaltung von Terminen, Adressen, Aufgaben und Notizen. Als Speicher stehen 16 MByte Flash-ROM sowie 2 MByte RAM zur Verfügung. Der Datenabgleich mit dem Desktop geschieht über eine USB-Verbindung.

T-Mobile bietet vom BlackBerry zwei verschiedene, neue Modelle an. Der BlackBerry 6230 besitzt ein hintegrundbeleuchtetes Monochrom-Display und kostet mit einem T-Mobile-Vertrag mit einer Laufzeit von 24 Monaten 169,95 Euro. Für 269,95 Euro erhält man den BlackBerry 7230 mit einem hochauflösenden, hintergrundbeleuchteten Farb-Display (65.536 Farben) - ebenfalls bei Abschluss eines 24-Monatsvertrags bei T-Mobile. Der E-Mail-Push-Service kann in Verbindung mit allen GPRS-Optionstarifen für eine monatliche Gebühr für 15,- Euro brutto für Privatkunden beziehungsweise 12,95 Euro netto für Geschäftskunden gebucht werden. In der Einführungsphase bis zum 31. Juli 2003 stellt T-Mobile die Kosten für den E-Mail-Push-Service nicht in Rechnung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sinbad 17. Jun 2003

ich verwende das Gerät seit ein paar Wochen und es ist gab nicht einen einzigen...

.bj 16. Jun 2003

hm. man sagte mir, dass der farb-blackberry, der bei t-online erhaeltlich sei, noch nicht...

bj 15. Jun 2003

hat jemand eigentlich die genauen internen daten des bb? wie prozessorleistung und...

bj 15. Jun 2003

wahsinn... wo bekommt man sms fuer 8cent??

bj 15. Jun 2003

ich glaube kaum, dass sich ein umstieg lohnen wuerde. erstens brauchen alle empfaenger...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

  3. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 21% auf Logitech, bis 33% auf Digitus - Cyber Week • Crucial 16GB Kit 3600 69,99€ • Razer Huntsman Mini 79,99€ • Gaming-Möbel günstiger (u. a. DX Racer 1 Chair 201,20€) • Alternate-Deals (u. a. Razer Gaming-Maus 19,99€) • Gamesplanet Anniversary Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /