Microsoft senkt Preise für Office-Paket auch in Deutschland

Preise für Einzelapplikationen rutschen um rund 32 Prozent im Preis

Nachdem Microsoft kürzlich die Preise für die Einzelapplikationen aus dem OfficeXP-Paket in den USA gesenkt hat, gelten diese Änderungen nun auch für den deutschen Markt. Mit sofortiger Wirkung kosten alle so genannten Full Package Products (FPP) weniger.

Artikel veröffentlicht am ,

So sinken die Preise für die Vollprodukte der Office-XP-Einzelanwendungen Word, Excel, PowerPoint und Access ab sofort europaweit um etwa 32 Prozent. Die Preisreduzierung gilt für die FPPs, also die Produktpakete im Einzelhandel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Herb 05. Jun 2003

Das ist Freie Marktwirtschaft. Was willst du machen? Konkurrenz verbieten? Regulierte...

RasX 03. Jun 2003

Mehr Wettbewerb? Positiv für die Kunden???---Meiner Meinung nach ist das nur ein anderer...

DetSp 02. Jun 2003

Nur dadurch, das andere auch so vorgehen wird das eigene Verhalten (die Konkurenz vom...

Nico 02. Jun 2003

Das erinnert mich stark an die Zeit, als Digital Research mit DR-DOS 3.5 den MS Dos Markt...

Schteffl 02. Jun 2003

Ich lach mich schlapp, gibt es denn wirklich noch Deppen die Privat ein MS-Office Paket...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reddit
IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
Artikel
  1. Firmware: Windows 11 startet mit Coreboot
    Firmware
    Windows 11 startet mit Coreboot

    Einem Microsoft-Entwickler ist es nun aber gelungen, Windows 11 auf komplett freier Firmware zu starten.

  2. Exynos 2200: Samsung-Chip mit Xclipse/RDNA2-Grafik ist da
    Exynos 2200
    Samsung-Chip mit Xclipse/RDNA2-Grafik ist da

    Erstmals Raytracing für Smartphones: Der Exynos 2200 nutzt Radeon-Technik samt ARMv9-Kernen, einem AV1-Decoder und schnellem 5G-Modem.

  3. VR/AR: Apples Headset soll über 2.000 US-Dollar kosten
    VR/AR
    Apples Headset soll über 2.000 US-Dollar kosten

    Der lange Entwicklungsprozess und die verwendeten Komponenten sollen den Preis von Apples VR-Headset in die Höhe schrauben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Samsung Gaming-Monitre (u.a. G5 32" Curved 299€) • Sony Fernseher & Kopfhörer zu Bestpreisen • RTX 2060 12GB 569€ • Bosch Professional • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /